Umschulung
Personaldienstleistungskauffrau, Personaldienstleistungskaufmann (IHK)

inkl. TOEIC-, SAP S/4HANA-, ICDL-Profile- und agiles Projektmanagement SCRUM Master-Zertifizierung

Kursdetails

Kursstarttermine

Beginn
Ende
Hinweis
12.12.2022
11.12.2024
GarantieterminAn ausgewählten Standorten
09.01.2023
08.01.2025
06.02.2023
05.02.2025
19.06.2023
18.06.2025
03.07.2023
02.07.2025
14.08.2023
13.08.2025
11.12.2023
10.12.2025

Unterrichtsform

Dozentengeleiteter Live-Unterricht am Campus oder an ausgewählten Standorten auch online von Zuhause möglich (50% oder 100% E-Learning) – jeweils mit flexiblem Unterrichtsbeginn zwischen 8 Uhr und 8.45 Uhr

Abschlussart

IHK-Abschluss, ICDL-Zertifikat, SAP-Zertifikat, SCRUM-Zertifikat, TOEIC-Zertifikat, Trägerzertifikat

Kursinhalte

Personaldienstleistungskaufleute nehmen vor allem Aufgaben im Bereich der Personalbeschaffung und -entwicklung. Es geht aber auch um die Koordination des Personaleinsatzes sowie die korrekte Zeit- und Entgeltabrechnung. Die Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann hat eine starke kaufmännische Komponente. Daher sind die Fähigkeiten eines Personalers nicht auf den Umgang mit Bewerbern und Mitarbeitern beschränkt. Oft treten diese auch gegenüber Unternehmenskunden als Repräsentanten auf und verfügen über Wissen in Vertrieb und Marketing.

Inhalte

  • Basisqualifizierung
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Personalwesen
  • Wirtschaftsenglisch
  • Marketing
  • Werbung/Verkaufsförderung
  • Rechnungswesen
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kaufmännische Steuerung/Controlling
  • Integrative Unternehmensprozesse
  • Branchenspezifische ERP-Software
  • Personalwirtschaftliche Prozesse
  • Betriebliche Praxisphase
  • Prüfungsvorbereitung auf die schriftliche Prüfung und mündliche/praktische Prüfung

Als Zusatzqualifikation ist es möglich, während der Umschulung, u.a. den Internationaler Computerführerschein, das SAP S/4HANA-, SCRUM-Zertifikat und ein TOEIC-Sprachzertifikat für Wirtschaftsenglisch zu erhalten.

Praktikum

Mind. 6 Monate

Voraussetzungen

  1. Deutsch in Wort und Schrift.
  2. Gute PC-Kenntnisse.
  3. Persönliches Eignungsgespräch im Rahmen der Fachberatung.

Ausnahmen sind in Absprache mit COMCAVE und dem jeweiligen Kostenträger, zum Beispiel der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter, möglich. Des Weiteren gelten die Zugangsvoraussetzungen des Kostenträgers.

Kursbewertung

Außer paar Kleinigkeiten die nicht so gut gelaufen sind. Ist alles im große und ganzen gut organisiert.

Catherine D.

Cem K.

A. F.

Es gefällt mir komplett, stimmt alles, supetr dozenten, teils vorallem & ein gutes System :)

Samir I.

O. S.

Mehr anzeigen

Förderung und Finanzierung

Agentur für Arbeit / BfD / ARGE / ESF etc.

http://www.arbeitsagentur.de

Die Maßnahme ist nach AZAV durch die Cert-IT als fachkundige Stelle zugelassen. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit einer Förderung über einen Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit (SGB III) bzw. JobCenter (SGB II), durch Rentenversicherungsträger, durch den ESF (Europäischen Sozialfonds) oder nach dem Soldatenversorgungsgesetz von bis zu 100 %. Nähere Auskünfte hierzu erteilen die lokalen Agenturen für Arbeit bzw. JobCenter, die Rentenversicherungsträger oder die Berufsförderungsdienste.

Ihre persönliche Bildungsberatung

Montag - Freitag 8 - 22 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

0231 / 9979009439 Jetzt anrufen

Montag - Freitag 8 - 22 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

Warum COMCAVE die beste Entscheidung ist

Ihre persönliche Bildungsberatung

Montag - Freitag 8 - 22 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

0231 / 9979009439 Jetzt anrufen

Montag - Freitag 8 - 22 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

Diese Kurse könnten Sie auch interessieren

1
ComCave College® GmbH +49.231.7252620
Technologiepark, Hauert 1 Dortmund Nordrhein-Westfalen 44227
51.493526 7.400778
1
ComCave College® GmbH +49.231.7252620
Technologiepark, Hauert 1 Dortmund Nordrhein-Westfalen 44227
51.493526 7.400778
1
ComCave College® GmbH +49.231.7252620
Technologiepark, Hauert 1 Dortmund Nordrhein-Westfalen 44227
51.493526 7.400778

Kursbeschreibung

Personaldienstleistungskaufmann – Was sind meine Aufgaben?

Eine Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann bzw. -kauffrau macht Sie zur vollständig ausgebildeten Fachkraft und zu einem wertvollen Kollegen für jede Personalabteilung. In der Regel gehören zu den Personaldienstleistungskaufmann-Aufgaben vor allem die Personalbeschaffung und -entwicklung. Es geht aber auch um die Koordination des Personaleinsatzes sowie die korrekte Zeit- und Entgeltabrechnung.

Die Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann hat eine starke kaufmännische Komponente. Daher sind die Fähigkeiten eines Personalers nicht auf den Umgang mit Bewerbern und Mitarbeitern beschränkt. Oft treten diese auch gegenüber Unternehmenskunden als Repräsentanten auf und verfügen über Wissen in Vertrieb und Marketing.

Ihre Chancen: Warum Personaldienstleistungskaufmann werden?

Eine Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann respektive eine Umschulung zur Personaldienstleistungskauffrau ist ideal für alle, die zwar schon in diesem Segment gearbeitet haben, aber noch nicht über einen offiziellen Abschluss verfügen. Mit dem IHK-Abschluss, der am Ende der Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann beim COMCAVE.COLLEGE steht, haben Sie Zugang zu besseren Jobofferten und mehr Gehalt.

Ein Personaldienstleistungskaufmann verdient in der Regel nach der Ausbildung zwischen 1.700 und 2.300 Euro brutto im Monat. Allerdings werden Umschüler aufgrund der schon vorhandenen Erfahrung oft von Anfang an besser vergütet. Mit entsprechenden Fortbildungen, etwa einem Betriebswirt im Personalmanagement, können Sie das Gehalt zusätzlich steigern.

Dank der Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann/ -kauffrau können Sie sich relativ schnell in neue Aufgaben stürzen. Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Personalern ist groß und der Markt an potenziellen Arbeitgebern ebenso. Sie können zudem bei COMCAVE an kostenlosen Bewerbungstrainings teilnehmen.

Wie wird man Personaldienstleistungskaufmann oder -kauffrau?

Zunächst einmal müssen Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Sie benötigen eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich oder ein Studium. Alternativ kommen auch Rehabilitanden aus anderen Bereichen infrage. Haben Sie eine Affinität für den kaufmännischen Bereich und können unser Auswahlgespräch mit „gut geeignet“ bestehen, steht der Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann nichts mehr im Wege.

Die Rahmenbedingungen und Inhalte einer Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann/ -kauffrau sind größtenteils von der IHK vorgegeben. Sie beginnen mit grundlegenden Modulen für kaufmännische Tätigkeiten und erhalten umfangreiches Wissen zu folgenden Schwerpunkten:

  • Personalwesen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Marketing, Werbung und Verkaufsförderung
  • Wirtschaftsenglisch
  • Rechnungswesen, Kostenrechnung und Controlling
  • Integrative Unternehmensprozesse
  • Branchenspezifische Software

Danach wenden Sie sich der berufsspezifischen Fachqualifizierung zu, bei der es vor allem um personalwirtschaftliche Prozesse geht. Die Umschulung enthält auch ein mehrmonatiges Betriebspraktikum sowie eine intensive Prüfungsvorbereitung, ehe Sie sich nach bestandener Prüfung schließlich Personaldienstleistungskaufmann IHK nennen dürfen.

In der Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann/ -kauffrau werden Sie von erfahrenen und praxisorientierten Dozenten angeleitet. Außerdem steht Ihnen ein pädagogischer Bildungsbegleiter zur Seite, der sich gern um Ihre Anliegen und Probleme kümmert.

Kostenübernahmemöglichkeiten der Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann

Die COMCAVE Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann/ -kauffrau ist AZAV-zertifiziert und damit voll förderfähig. Sie können also unter bestimmten Voraussetzungen einen Bildungsgutschein für diese Maßnahme erhalten, der bis zu 100 % der Kosten abdeckt.

In der Regel erhalten Sie diese Förderung für die Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann beim Jobcenter, der Agentur für Arbeit, dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr oder einem Rentenversicherungsträger. Auch der Europäische Sozialfonds kommt infrage. Wenden Sie sich zu diesem Thema bitte auch an unsere Fachberater oder die Sachbearbeiter der genannten Stellen.

Sie möchten am liebsten sofort starten? Rufen Sie uns kostenlos an. Wir freuen uns schon auf Sie!

Diesen Kurs weiterempfehlen