Richtige Start am neuen Arbeitsplatz – COMCAVE.COLLEGE® Magazin

Ihre Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer

Kurs auswählen > merken > jederzeit aufrufen

Erste Zeit am neuen Arbeitsplatz – wie verhalte ich mich?

Comcave College GmbH
Frau im blauen Oberteil schüttelt Mann die Hand

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein neuer Arbeitsplatz ist eine fachliche, aber auch soziale Herausforderung. Gehen Sie diese mit der nötigen Vorbereitung an und unterschätzen Sie nicht die Wichtigkeit der Kollegen.
  • Finden Sie im Vorfeld so viel wie möglich über den neuen Arbeitsplatz Das betrifft Dresscode und Umgangsformen, aber auch Arbeitsweisen und Unternehmenskultur.
  • Seien Sie höflich, hilfsbereit und zurückhaltend. Zeigen Sie sich interessiert und fragen Sie so oft wie möglich nach. Jede Information ist für Sie wertvoll.
  • Hören Sie gut zu. In fachlichen wie privaten Gesprächen bekommen Sie ein Gespür für die Abläufe und das soziale Milieu am neuen Arbeitsplatz.

Neuer Arbeitsplatz, neue Herausforderung

Die Zeiten, in denen Angestellte ihr ganzes Leben in ein und derselben Firma verbracht haben, sind vorbei. Heute ist die Fluktuation viel größer. Dies bedeutet auch, dass sich viele Menschen mehrmals im Arbeitsleben für einen neuen Arbeitsplatz entscheiden und sich entsprechend oft auf neue Bedingungen einstellen müssen.

Neben den fachlichen und inhaltlichen Herausforderungen am neuen Arbeitsplatz ist vor allem die Sozialstruktur des Unternehmens wichtig. Sie müssen lernen, welche ungeschriebenen Gesetze gelten, wer auf wen oder was Einfluss hat und wie die allgemeine Unternehmenskultur ist. Nur so finden Sie einen Platz im sozialen Milieu des neuen Arbeitsumfeldes.

Neuer Job – am Anfang oft schwer

Wenn Sie in der Firmenhierarchie noch ganz unten stehen, ist es wichtig, sich zu behaupten, ohne anderen nahe zu treten. Lassen Sie sich nicht zur Hilfskraft degradieren, wenn Sie eigentlich viel mehr draufhaben. Natürlich muss der oder die Neue am Anfang auch einmal kleinere Aufgaben übernehmen. Doch die Kollegen müssen Ihre professionellen Fähigkeiten anerkennen.

Als Führungskraft sieht die Sache noch komplexer aus. Schließlich werden Sie einem eingespielten Team quasi vor die Nase gesetzt. Wichtig ist nun, dass Sie die Beziehungen zu Ihren Mitarbeitern klären und dabei transparent bleiben. Sagen Sie klar und deutlich, was Sie vorhaben und was Sie von jedem erwarten. Zeigen Sie dabei jedem einzelnen Interesse und Wertschätzung.

Erster Tag im neuen Job:

Der erste Arbeitstag im neuen Job ist nicht zu Unrecht ganz entscheidend. Der erste Eindruck zählt, auch im Berufsleben. Schließlich sehen einige Kollegen Sie am ersten Tag das allererste Mal. Ein guter Start am neuen Arbeitsplatz macht Ihnen die Folgetage leichter. Beachten Sie daher am besten die nachstehenden Punkte:

  • Kommen Sie unbedingt pünktlich! Das bedeutet, erscheinen Sie keinesfalls zu spät, aber auch nicht unbedingt zu früh. Letzteres könnte Ihren Kollegen vor den Kopf stoßen, während eine Verspätung am ersten Tag am neuen Arbeitsplatz auf schlechtes Zeitmanagement hinweist.
  • Seien Sie gut vorbereitet. Sammeln Sie aktuelle Informationen über das Unternehmen oder das neueste Projekt, bevor Sie zum ersten Mal an den neuen Arbeitsplatz So zeigen Sie Interesse und signalisieren, dass Sie sofort einsatzbereit sind.
  • Tragen Sie passende Kleidung. Informieren Sie sich unbedingt über den Dresscode bei Ihrem neuen Arbeitgeber. Wenn Sie unsicher sind, dann erscheinen Sie am neuen Arbeitsplatz lieber ein bisschen zu förmlich als zu leger.
  • Achten Sie auf Höflichkeit. Danke, Bitte und Guten Morgen sind eine Selbstverständlichkeit – nicht nur an einem neuen Arbeitsplatz. Vermeiden Sie private Telefongespräche oder ein ständig surrendes Handy. Duzen sollten Sie zudem nur, wenn Ihnen das Du angeboten wird.
  • Geben Sie sich bescheiden und interessiert. Trotz Ihrer fachlichen Qualifikation haben Sie an einem neuen Arbeitsplatz viel zu lernen. Hören Sie zu und fragen Sie nach, um Abläufe schnell zu begreifen. Seien Sie selbstbewusst, aber nicht arrogant. Ihre Fähigkeiten sollten Sie lieber in den kommenden Monaten zeigen, als am Anfang damit anzugeben.

Neuer Arbeitsplatz: Tipps für die Anfangszeit

Ein neuer Arbeitsplatz ist verbunden mit zahlreichen Herausforderungen, die je nach Branche und Unternehmen stark variieren. Falls Sie völlig unzufrieden sind, sollten Sie dies unbedingt vor Ende der Probezeit ansprechen – etwa im Probezeitgespräch. Zwischenzeitlich können Ihnen folgende Tipps helfen, sich besser einzuleben.

Lernen Sie Namen und Zuständigkeiten

Vor allem in großen Unternehmen mit zahlreichen Kollegen kann es schwerfallen, sich alle Namen und Positionen zu merken. Führen Sie in der Anfangszeit ein Logbuch und tragen Sie Personen, Positionen und Abläufe ein. Lesen Sie am Abend oder am Wochenende Ihre Notizen und prägen Sie sich die wichtigsten Merkmale des neuen Arbeitsplatzes ein.

Proaktivität und Hilfsbereitschaft

Vor allem im Kollegium werden Sie nicht nur wegen Ihrer Produktivität, sondern vor allem für Ihre soziale Kompetenz geschätzt. Zeigen Sie sich am Anfang am besten immer freundlich und hilfsbereit. Seien Sie sich nicht zu schade, auch mal die unangenehmeren Aufgaben zu übernehmen. Achten Sie aber darauf, dass man Ihnen Ihre Freundlichkeit nicht als Schwäche auslegt.

Ihren Vorgesetzten tun Sie einen großen Gefallen, wenn Sie proaktiv nachfragen und sich selbstständig zeigen. Warten Sie nicht darauf, dass Sie jemand an die Hand nimmt. Suchen Sie aktiv nach Antworten und Aufgaben. Das zeigt Einsatzbereitschaft und Selbstständigkeit.

Fügen Sie sich in das Kollegium ein

Soziale Interaktionen beschränken sich nicht allein auf die Arbeitszeit. Vor allem Pausen sind von großer Bedeutung. Finden Sie zunächst heraus, wie Pausen und Mittagessen im Betrieb gehandhabt werden. Suchen Sie Anschluss, ohne sich zu sehr anzubiedern.

Aktivitäten in der Freizeit sind selbstverständlich völlig zwanglos. Es kann aber für das Leben am neuen Arbeitsplatz von Vorteil sein, sich mit Kollegen auch privat anzufreunden. Ab und zu ein Drink nach der Arbeit oder gemeinsame Mittagspausen können Spannungen lösen und führen zu einem besseren Arbeitsklima.

Vermeiden Sie Fettnäpfchen

In jedem Unternehmen gibt es einige Gewohnheiten, die man als Neuling nicht kennt. Versuchen Sie, diese zu identifizieren, ehe Sie ins Fettnäpfchen treten. Finden Sie heraus, was man lieber nicht tun sollte und welche Themen wem gegenüber tabu sind. So ersparen Sie sich manche Peinlichkeit.

Kurz und knapp: Neuer Arbeitsplatz

Als Neue/r im Unternehmen haben Sie einiges zu beachten. Sie müssen nicht nur die Vorgesetzten, sondern auch Ihr Kollegium für sich gewinnen. Beginnen Sie am besten mit einem guten ersten Eindruck und erscheinen Sie pünktlich, vorbereitet und angemessen gekleidet an Ihrem ersten Tag am neuen Arbeitsplatz. Zeigen Sie sich in den Folgewochen jedem gegenüber freundlich und hilfsbereit. Ihren Vorgesetzten gefallen Sie mit Leistungsbereitschaft und der Fähigkeit, selbstständig die Abläufe im Unternehmen kennenzulernen.

Zurück zur Themenwelt