Weiterbildung
App-Entwicklung für Android

Nächster Start: 29.07.2021
Dauer: ca. 4 Wochen
Kosten: bis zu 100% gefördert
Abschluss: Trägerzertifikat Info-PDF: herunterladen
Standort:

Kursdetails

Kursstarttermine

Beginn
Ende
Hinweis
29.07.2021
26.08.2021
04.08.2021
01.09.2021
13.08.2021
10.09.2021
27.08.2021
27.09.2021
02.09.2021
01.10.2021
13.09.2021
12.10.2021
28.09.2021
26.10.2021
04.10.2021
02.11.2021
13.10.2021
11.11.2021
27.10.2021
26.11.2021

Unterrichtsform

Dozentengeleiteter Unterricht: wahlweise Präsenz, Telelearning 50 % oder Telelearning 100 % (ortsunabhängig)

Abschlussart

Trägerzertifikat

Kursinhalte

  • Überblick Mobile Frameworks, Android Studio
  • Hardware Accelerated Execution Manager
  • Konzeption und Entwicklung von Android-App Projekten
  • Backend-Entwicklung
  • Refactoring und Logging
  • Hintergrund Threads
  • Settings und Preferences in Android
  • Activity und Fragment Lifecycle
  • Publikation im Play Store

Praktikum

Optional/individuell

Förderung und Finanzierung

Agentur für Arbeit / BfD / ARGE / ESF etc.

http://www.arbeitsagentur.de

Die Maßnahme ist nach AZAV durch die Cert-IT als fachkundige Stelle zugelassen. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit einer Förderung über einen Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit (SGB III) bzw. JobCenter (SGB II), durch Rentenversicherungsträger, durch den ESF (Europäischen Sozialfonds) oder nach dem Soldatenversorgungsgesetz von bis zu 100 %. Nähere Auskünfte hierzu erteilen die lokalen Agenturen für Arbeit bzw. JobCenter, die Rentenversicherungsträger oder die Berufsförderungsdienste.

Ihre persönliche Bildungsberatung

Montag - Freitag 8 - 18 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

0231 / 725 26 30

Montag - Freitag 8 - 18 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

Jetzt kontaktieren

Warum Sie sich für COMCAVE entscheiden sollten

Ihre persönliche Bildungsberatung

Montag - Freitag 8 - 18 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

0231 / 725 26 30 Jetzt anrufen

Montag - Freitag 8 - 18 Uhr
Samstag 9 - 15 Uhr

Jetzt kontaktieren

Kursbeschreibung

Android-App programmieren lernen: Perspektiven nach der Weiterbildung

Schon seit geraumer Zeit sind Smartphones und Tablets Teil unseres Alltags. Die sogenannten Applikationen, auch Apps genannt, stellen einen essenziellen Bestandteil dieser Technologie dar. Inzwischen bieten zahlreiche Unternehmen ihre Dienstleistungen auch per App an. Nutzerinnen und Nutzer lesen zwischendurch E-Mails, spielen Spiele, rufen Fahrzeiten und Preise für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr ab und kaufen entsprechende Tickets. Das alles geschieht heutzutage via App.

Wenn Sie lernen Android Apps zu programmieren, stehen Ihnen viele Türen in unterschiedlichen Unternehmen offen. Sie können aber auch als selbstständige Programmiererin oder selbstständiger Programmierer Ihr Geld verdienen. Egal, für welchen Karriereweg Sie sich entscheiden, Sie werden in naher und in ferner Zukunft für Arbeit- und Auftraggeber interessant sein. Denn Apps müssen auch nach der Programmierung stets aktualisiert und gewartet werden, um den Ansprüchen der Kundschaft und einer modernen Welt gerecht zu werden.

Diese Inhalte erwarten Sie, wenn Sie Android Apps programmieren lernen

Die einzelnen Module vermitteln die für den künftigen Karriereweg notwendigen theoretischen und praktischen Kenntnisse. Android Apps programmieren lernen können Sie bei dieser Weiterbildung entweder in einem Vollzeit-Präsenzunterricht oder mittels Telelearning. Vor der Weiterbildung stellen Sie sich vielleicht die Frage: „Wie programmiere ich eine App?“ Im Rahmen der Weiterbildungsmaßnahme für die Android App-Entwicklung erlernen Sie alle notwendigen Schritte zum Programmieren einer App.

Ein fachkundiger und kompetenter Dozent leitet Sie durch die folgenden Lerninhalte:

  • Überblick über das Programmiergerüst, die sogenannten Mobile Frameworks wie Android Studio
  • Hardware Accelerated Execution Manager
  • Konzipieren und Entwickeln von Android-App Projekten
  • Backend-Entwicklung
  • Fehler in der programmierten App finden und beheben
  • Hintergrund-Threads, also Prozesse beziehungsweise Aktivitäten einer App, die nicht sichtbar sind
  • Settings und Preferences in Android: Einstellungsmenü und bereits getätigte, gespeicherte Auswahl
  • Activity und Fragment Lifecycle
  • Veröffentlichung im Play Store

Welche Chancen bestehen nach der Weiterbildung?

Wenn Sie lernen, Android Apps zu programmieren, haben Sie die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen. In diesem Fall bieten Sie Ihre Applikationen oftmals den Endkunden direkt über den Play Store an. Hierbei ist jedoch auch ein Gespür für Marketing gefragt, damit potenzielle Kunden Ihr Programm unter den zahlreichen anderen Apps finden. Darüber hinaus ist eine Beschäftigung in einer Firma möglich, die sich nicht direkt auf die Programmierung von Apps fokussiert, aber eine App für den eigenen Service anbieten möchte. Diese Funktion können auch externe Agenturen erfüllen, die für ihre Kunden Android Apps erstellen. Eine dieser Agenturen könnte ebenfalls Ihr zukünftiger Arbeitgeber sein.

Förderung, um eine Android App programmieren zu lernen

Sie haben die Möglichkeit, die Weiterbildung durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit (SGB III) oder dem Jobcenter (SGB II) fördern zu lassen. Je nach persönlichen Voraussetzungen kann die Förderung bis zu 100 % betragen. Aber auch die Rentenversicherung, der Europäische Sozialfonds oder andere Berufsförderungsdienste unterstützen Sie bei der Teilnahme der AZAV-zertifizierten Weiterbildung.

Sie möchten am liebsten sofort starten? Rufen Sie uns kostenlos an. Wir freuen uns schon auf Sie!