Berufliche Orientierung nutzen – COMCAVE.COLLEGE® Magazin

Ihre Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer

Kurs auswählen > merken > jederzeit aufrufen

Berufliche Orientierung: So finde ich einen Job, der zu mir passt

Comcave College GmbH
Man denkt am Computer über eine Frage nach

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die berufliche Orientierung ist eine Phase während der Schulzeit, die Schülern durch zahlreiche Maßnahmen die Berufswahl erleichtern soll.
  • Erwachsene können ähnliche Maßnahmen zur beruflichen Orientierung bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter in Anspruch nehmen.
  • Im Falle einer Umschulung oder zweiten Ausbildung kann eine berufliche Orientierung dabei helfen, die passende Wahl zu treffen.
  • Finden Sie mithilfe der beruflichen Orientierung einen Beruf, der Ihnen liegt und Sie zufrieden macht.
  • Sehen Sie die berufliche Orientierung stets als Chance auf ein zufriedenes und glückliches Arbeitsleben.

Berufliche Orientierung ist Kopf- und Herzenssache

Wer sich beruflich orientieren möchte, spricht häufig mit sehr vielen Personen – Freunden, Verwandten, Lehrern und Eltern. Jeder hat dabei einen anderen gut gemeinten Rat oder beschreibt die berufliche Orientierung aus seiner eigenen Perspektive. Manchmal verwirrt dies allerdings mehr, als es hilft.

Wenn Sie an einer möglichst objektiven beruflichen Orientierung interessiert sind, sollten Sie daher vor allem vier wesentliche Fragen für sich beantworten. Der optimale Berufsweg ist die Schnittmenge der Antworten auf die Fragen. Auf diese Weise sichern Sie sich die höchste Zufriedenheit für die kommenden Jahrzehnte.

Erste Frage: Was können Sie gut?

Die vielleicht wichtigste Frage bei der beruflichen Orientierung ist die Frage nach der Eignung. Finden Sie etwas, das Sie gut können. Einen Job , der Ihren Talenten entspricht, hat absoluten Vorrang.

Zweite Frage: Was tun Sie gerne?

Fast genauso wichtig ist es, einen Beruf zu finden, den Sie gerne ausüben. In den meisten Fällen lieben wir glücklicherweise Tätigkeiten, in denen wir gut sind. Es sollte also nicht schwierig sein, etwas zu finden, dass Sie sowohl mögen als auch gut können.

Dritte Frage: Welche Jobs sind nachgefragt?

Etwas schwieriger ist die Frage nach der beruflichen Perspektive für die Zukunft. Zwar gibt es auch für ausgefallene Berufe Nischen, doch je spezieller Ihr Berufswunsch ist, umso schwieriger ist es, einen Job in dieser Branche zu finden. Bleiben Sie in jedem Fall realistisch bei der beruflichen Orientierung.

Vierte Frage: Wo wird gut verdient?

Nicht zu Unrecht steht diese Frage als Letztes. Ein guter Verdienst scheint wichtig, kann aber nicht über die Unzufriedenheit hinwegtäuschen, wenn Sie Ihren Job gar nicht mögen. Auf der anderen Seite bringt auch ein Traumjob nichts, wenn er schlecht bezahlt wird. Finden Sie also einen akzeptablen Mittelweg.

Wichtige Hilfen für die Job-Orientierung

Die berufliche Orientierung ist ein verpflichtendes Thema an Schulen. Dort werden die Schüler umfangreich auf die Möglichkeiten des Jobmarkts vorbereitet. Wem das nicht ausreicht, der findet zahlreiche Angebote bei der Agentur für Arbeit oder auch bei privaten Dienstleistern.

ür Erwachsene gibt es bei den örtlichen Agenturen für Arbeit ebenfalls einige Programme zur Berufsberatung und zur beruflichen Orientierung. Dazu zählen auch beratende Gespräche, wenn Sie zum Beispiel aufgrund von Arbeitslosigkeit einen Beruf suchen oder eine Umschulung anstreben.

Berufliche Orientierung ist zu jedem Zeitpunkt möglich

Sie haben bereits jahrelange Berufserfahrung oder haben schon einige Jobs ausprobiert, ohne richtig zufrieden zu sein? Dann sind Sie nicht allein. Die berufliche Orientierung ist kein Exklusivrecht der Schulabgänger. Auch Erwachsene können sich jederzeit neu orientieren, wenn die Umstände es erfordern.

Zwei typische Situationen, in denen eine späte berufliche Orientierung nötig ist, sind die Umschulung und die Weiterbildung. Letztere kann dabei helfen, in Ihrer Branche neue Herausforderungen anzunehmen, indem Sie unternehmens- oder branchenintern aufsteigen. Dazu ist eine gewisse berufliche Orientierung vonnöten.

Noch eindeutiger ist es bei einer Umschulung. Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Beruf nicht mehr ausüben können oder Ihr Beruf nicht mehr gefragt ist, stehen Sie erneut vor einer beruflichen Orientierung. Sie müssen abwägen, was Sie können, was Sie wollen und was Ihnen eine gute Perspektive verspricht.

Der Weg zum Neustart: Berufsorientierung für Erwachsene

Eine berufliche Orientierung als Erwachsener ist eine echte Chance für ein zufriedenes Leben. Sie haben schließlich die Möglichkeit, noch einmal völlig von vorn anzufangen. Allerdings haben Sie nun viel mehr Lebenserfahrung und wissen zudem auch, was Sie wollen und was nicht.

Sehen Sie negative Ereignisse, wie einen Jobverlust oder gesundheitliche Einschränkungen, in einem positiven Licht. Sie werden keinesfalls dieselben Anfängerfehler machen wie einst und Sie wissen ganz genau, was Sie können. Nutzen Sie diese Selbstkenntnis und starten Sie mit einer klugen beruflichen Orientierung noch einmal voll durch.

Kurz und knapp: Berufliche Orientierung

Zur beruflichen Orientierung zählen einerseits staatliche Maßnahmen, die Ihnen helfen, einen geeigneten Job zu finden. Zum anderen geht es aber auch um eine gewisse Selbsterkenntnis. Fragen Sie sich selbst, was Sie gut können, was Sie mögen und was auf dem Arbeitsmarkt Aussicht auf eine attraktive Anstellung hat. Sprechen Sie mit Bildungsanbietern, der Arbeitsagentur und mit Menschen, die Ihre Berufung bereits gefunden haben. Das gilt auch für Erwachsene jeden Alters, die sich nochmal neu orientieren möchten oder müssen. Eine berufliche Orientierung ist immer eine Chance für eine Karriere voller Zufriedenheit.

Zurück zur Themenwelt