Ihre Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer

Kurs auswählen > merken > jederzeit aufrufen

Meine Chance: Was bringt mir eine berufliche Weiterbildung?

Comcave College GmbH

Vielfältige Gründe für eine berufliche Weiterbildung

Grundsätzlich besteht in unserer schnelllebigen Zeit ständig die Notwendigkeit, sich an verändernde Umstände anzupassen. Sei es die technische Entwicklung, die in immer schnelleren Schritten voranschreitet oder auch die weiterhin zunehmende Automatisierung in großen Teilen der Industrie.

Auch der Arbeitsmarkt selbst unterliegt einem ständigen Wandel und ist selten im Gleichgewicht. Auf der einen Seite finden bestimmte Berufsgruppen nur schwer eine Anstellung, während auf der anderen Seite ein Fachkräftemangel herrscht.

Gründe für eine berufliche Weiterbildung können zum Beispiel sein:

  • Neue Anforderungen durch technischen Fortschritt
  • Aufstiegswunsch/Vorantreiben der eigenen Karriere
  • Fehlende Jobangebote im erlernten Beruf
  • Auffrischen der Kenntnisse nach Arbeitspause
  • Wunsch der beruflichen Laufbahn eine neue Richtung zu geben
  • Fehlender Berufsabschluss/fehlende Qualifikationen

Eine berufliche Weiterbildung kann, auch ohne Notwendigkeit, eine sehr gute Möglichkeit sein, die eigene Karriere in die Hand zu nehmen. Durch das Aneignen spezieller Kenntnisse, weiterer Qualifikationen oder nachgefragter Zertifikate, können Sie Ihren Wert auf dem Arbeitsmarkt effizient steigern.

Berufliche Weiterbildung: Ihr Schlüssel für neue Möglichkeiten

Wer Glück hat, arbeitet für ein Unternehmen, das hohen Wert auf Weiterbildung legt und seine Mitarbeiter regelmäßig zu Schulungen sowie Seminaren schickt oder vielleicht sogar In-House-Schulungen durchführt. Doch in vielen Bereichen sind Angestellte selbst für ihre Weiterbildung verantwortlich. Daher profitieren Arbeitsuchende meist in besonderem Maße von einer beruflichen Weiterbildung, weshalb in vielen Fällen eine staatliche Förderung möglich ist.

Verschiedene Formen der beruflichen Weiterbildung:

  • Einarbeitung
  • Fortbildung
  • Umschulung
  • Erwerben einer Zusatzqualifikation
  • Autodidaktische Weiterbildung
  • Berufsbegleitende Weiterbildung

Schlüsselqualifikationen und Herstellerzertifikate

Wenn Sie zurzeit arbeitsuchend sind, ist die berufliche Weiterbildung für Sie besonders interessant. Denn in vielen Branchen ist das Fehlen bestimmter Schlüsselqualifikationen oder Herstellerzertifikate ein Ausschlusskriterium bei der Bewerberauswahl. Selbst mit langjähriger Berufserfahrung haben Sie in vielen Bereichen ohne die geforderten Qualifikationen keine Chance auf eine Anstellung.

Fehlende Zertifikate als Kündigungsgrund

In manchen Fällen werden diese Zertifikate sogar von langjährigen Mitarbeitern gefordert, die bislang auch ohne diese Zertifizierung gearbeitet haben. Dies kommt zum Beispiel häufig im Zuge von Umstrukturierungen vor, wenn die neue Geschäftsführung die Zertifikate als Voraussetzung für bestimmte Positionen vorgibt. In solch einer Situation kann ohne entsprechende Weiterbildung der Arbeitsplatz gefährdet sein.

Falls Sie in einer solchen Situation stecken, sollten Sie sich nicht entmutigen lassen. Das Aneignen der geforderten Qualifikationen ist oft einfacher, als es auf den ersten Blick erscheint. Insbesondere wenn Sie bereits über langjährige Berufserfahrung verfügen, werden Sie diese Herausforderung meistern. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen eine zielgerichtete berufliche Weiterbildung bietet, um Ihre Beschäftigung zu behalten.

Berufliche Weiterbildung: Staatliche Förderung hilft bei der Umsetzung

Sie sind auf Ihrem Weg zur beruflichen Weiterbildung nicht auf sich allein gestellt: Ihr Ansprechpartner bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter wird Ihnen beratend zur Seite stehen. In vielen Fällen ist auch die finanzielle Unterstützung in Form eines Bildungsgutscheins möglich.

Mit einem Bildungsgutschein können Sie kostenlos an einer zuvor festgelegten Weiterbildung teilnehmen, um Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich zu verbessern.

Ist die berufliche Weiterbildung im Gesetz verankert?

Ja, im Sozialgesetzbuch (SGB III) findet sich der § 81, der die grundlegende Möglichkeit der Förderung durch die Agentur für Arbeit definiert. Dort ist festgelegt, dass die Kosten einer Weiterbildung übernommen werden können, wenn:

  1. die Weiterbildung notwendig ist, um Sie bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern, eine Ihnen drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden oder weil bei Ihnen wegen fehlenden Berufsabschlusses die Notwendigkeit der Weiterbildung anerkannt ist,
  2. die Agentur für Arbeit Sie vor Beginn der Teilnahme beraten hat und
  3. die Maßnahme und der Träger der Maßnahme für die Förderung zugelassen sind.

Dabei gilt zu beachten, dass die Kostenübernahme eine „Kann-Leistung“ ist. Die Bewilligung liegt im Ermessen der Agentur für Arbeit. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht zurzeit nicht. Wenn die Weiterbildungsmaßnahme Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich steigert und sogar eine drohende Arbeitslosigkeit abwendet, ist eine Zusage der Kostenübernahme sehr wahrscheinlich.

Kurz und knapp: Was bringt mir eine berufliche Weiterbildung?

Mit einer beruflichen Weiterbildung können Sie Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich steigern. Durch zusätzliche Qualifikationen, Herstellerzertifikate oder auch eine Umschulung ebnen Sie den Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Informieren Sie sich über die Möglichkeit der Kostenübernahme durch den Arbeitgeber, die Arbeitsagentur oder durch das Jobcenter.

weitere Artikel zum Thema

Um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website comcave.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.