Bildungsgutschein liegt mit einem Kugelschreiber auf dem Tisch

Der Arbeitsmarkt unterliegt einem ständigen Wandel. Wenn Sie Ihr Wissen jedoch dem technischen Fortschritt anpassen, haben Sie vielversprechende Chancen bei der Jobsuche und auf eine erfolgreiche Zukunft. Um Sie in diesem Prozess bestmöglich zu unterstützen, wurde der Bildungsgutschein eingeführt. Dieser ermöglicht es Ihnen kostenlos an Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen und damit den ersten Schritt zu gehen. Erfahren Sie jetzt alles über die Voraussetzungen und Vorteile des Bildungsgutscheins.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Bildungsgutschein wird von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter ausgestellt und ist eine schriftliche Zusage für die Kostenübernahme einer beruflichen Weiterbildung.
  • Der Bildungsgutschein ist immer an eine bestimmte Person, ein Ziel und eine Region gebunden und muss innerhalb des Gültigkeitszeitraums eingelöst werden. Gutscheine, die nicht innerhalb ihrer Gültigkeit eingelöst werden, verfallen.
  • Sie können den Gutschein bei einem zertifizierten Bildungsträger wie COMCAVE einlösen.

Qualifikation als Ziel: Der Sinn des Bildungsgutscheins

Der Bildungsgutschein soll es Ihnen ermöglichen, auch ohne eigene finanzielle Mittel, an einer Weiterbildung teilzunehmen. Dabei wird vorab ein individuelles Bildungsziel festgelegt. Hierbei kann es sich beispielsweise um eine branchenspezifische Qualifikation in Form von Fachwissen, einer Fremdsprache oder dem Umgang mit einer wichtigen Softwarelösung handeln. Das Ziel der Weiterbildung kann aber ebenso eine Umschulung oder ein IHK-Abschluss sein.

Beispiele für beliebte Umschulungen, Weiterbildungen und Seminare:

  • Umschulung in kaufmännischen Berufen
  • Weiterbildungen für die Arbeitswelt 4.0
  • Berufsbegleitende Seminare und Berufsbegleitende Fachwirte
  • Weiterbildung Medien und Marketing, Online Marketing und Social Media
  • Weiterbildung Informationstechnologie Webentwicklung

Welche Maßnahme in Ihrem Fall gefördert werden kann, hängt von Ihrer bisherigen Ausbildung sowie der aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt ab. Die angestrebte Qualifikation sowie das Bildungsziel stimmen Sie vorab im Beratungsgespräch mit Ihrem Sachbearbeiter der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter ab. Ihr Bildungsziel wird anschließend auf dem Bildungsgutschein genau festgehalten.

Was steht auf dem Bildungsgutschein?

Der Bildungsgutschein wird zunächst vom Kostenträger ausgefüllt und beinhaltet die im Beratungsgespräch festgelegten Inhalte. Überprüfen Sie den Bildungsgutschein nach Erhalt sorgfältig, damit Sie ihn für die gewünschte Maßnahme auch einsetzen können. Insbesondere Dauer und Ziel der Weiterbildung sollten mit der von Ihnen gewählten Maßnahme exakt übereinstimmen, um die volle Kostenübernahme sicherzustellen.

Der Weiterbildungsanbieter trägt, nach Vorlage des Gutscheins, ebenfalls Informationen ein, die vom Kostenträger überprüft werden. Sie müssen hingegen keine weiteren Einträge auf dem Bildungsgutschein vornehmen. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der wesentlichen Inhalte des Gutscheins.

Vom Kostenträger einzutragen:Vom Weiterbildungsanbieter einzutragen:
Name des TeilnehmersBeginn der Weiterbildung
Ziel der WeiterbildungDauer der Weiterbildung
Maximale Dauer der MaßnahmeMaßnahme-Nummer
Weiterbildungsform / Unterrichtsart
Gültigkeitszeitraum
Regionale Beschränkungen
Kostenträger

Bildungsgutschein-Voraussetzungen: Das müssen Sie beachten

Sie können den Bildungsgutschein bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beantragen. Hierfür ist ein persönliches Beratungsgespräch notwendig, für welches Sie vorab einen Termin vereinbaren. Da es sich beim Bildungsgutschein um eine „Kann-Leistung“ handelt, liegt die Vergabe im Ermessen des Sachbearbeiters. Einen rechtlichen Anspruch auf einen Bildungsgutschein gibt es nicht.

Da die Vergabe des Gutscheins individuell erfolgt, können Sie mit einer guten Gesprächsvorbereitung Ihre Chancen auf eine Zusage erheblich steigern. Was es dabei zu beachten gilt, erklären wir Ihnen in unserem Artikel „Bildungsgutschein beantragen: Schritt für Schritt zur Förderung“.

Häufige Fragen zum Bildungsgutschein

Wer kann einen Bildungsgutschein beantragen?

Einen Bildungsgutschein können Sie nicht nur erhalten, wenn Sie arbeitslos oder arbeitsuchend sind. Auch wenn Ihr Arbeitsplatz gefährdet ist oder Sie mit Abschluss Ihrer Ausbildung keine Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, kann ein Bildungsgutschein für Sie infrage kommen. Grundsätzlich ist das Ziel der Förderung Sie in eine sozialversicherungspflichtige Anstellung zu bringen oder diese mittelfristig zu sichern.Dabei muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie sind arbeitslos oder arbeitsuchend.
  • Sie sind von Arbeitslosigkeit bedroht.
  • Ihre berufliche Eingliederung erfordert eine Weiterbildungsmaßnahme.
  • Zur Sicherung Ihres Arbeitsplatzes benötigen Sie eine zusätzliche Qualifikation.

Gibt es den Bildungsgutschein auch für Arbeitnehmer?

Wenn Sie das Gefühl haben Ihre berufliche Zukunft ist durch fehlende Qualifikationen gefährdet, kann der Bildungsgutschein eine sehr gute Lösung sein. Denn auch für Arbeitnehmer, die in einer ungekündigten Anstellung sind, gibt es Möglichkeiten mithilfe des Bildungsgutscheins eine zusätzliche Qualifizierung zu erwerben. Eine Kostenteilung zwischen Arbeitgeber und Agentur für Arbeit ist ebenso möglich wie eine teilweise Übernahme der Kosten durch den Arbeitnehmer.

Sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzen sowie Ihrem Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit und signalisieren Sie Ihre Bereitschaft aktiv zu werden, um Ihre Qualifikation zu steigern. Eigeninitiative wird in den allermeisten Fällen gerne gesehen und entsprechend honoriert. Dabei kann es hilfreich sein, sich vorab einen Überblick über die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt zu verschaffen und zu recherchieren, welche Weiterbildungen für Sie sinnvoll sein könnten.

Auf unserer Website finden Sie einen Überblick über die berufsbegleitenden Seminare bei COMCAVE.

Was passiert, wenn der Bildungsgutschein abläuft?

Nach Bewilligung ist der Bildungsgutschein maximal drei Monate gültig. Wurde die Maßnahme nicht innerhalb der Gültigkeitsdauer des Bildungsgutscheins begonnen, verfällt der Gutschein. Eine Kostenübernahme ist dann nicht mehr möglich. Beachten Sie daher immer den angegebenen Gültigkeitszeitraum. Dieser ist verbindlich. Wird weiterhin eine Weiterbildung mit Kostenübernahme angestrebt, muss der Gutschein, im Falle eines Ablaufes der Gültigkeitsdauer, neu beantragt werden.

Expertentipp

Weiterbildungen können Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich verbessern. Nutzen Sie die Möglichkeit mit dem Bildungsgutschein kostenlos an einer Weiterbildungsmaßnahme teilzunehmen und Ihr Bewerberprofil gelungen abzurunden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Datenschutzerklärung
2021-07-12 Der Arbeitsmarkt unterliegt einem ständigen Wandel. Wenn Sie Ihr Wissen jedoch dem technischen Fortschritt anpassen, haben Sie vielversprechende Chancen bei der Jobsuche und auf eine erfolgreiche Zukunft. Um Sie in diesem Prozess bestmöglich zu unterstützen, wurde der Bildungsgutschein eingeführt. Dieser ermöglicht es Ihnen kostenlos an Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen und damit den ersten Schritt zu gehen. Erfahren […]

COMCAVE.COLLEGE Logo
COMCAVE.COLLEGE GmbH