Der Übergang vom Mutterdasein zurück ins Berufsleben stellt eine Herausforderung dar, die Ihren neu gewonnenen Lebensalltag wieder auf den Kopf stellt. Je früher Sie sich auf den beruflichen Wiedereinstieg einstellen, umso leichter wird Ihnen der Balanceakt zwischen Familie und Beruf fallen. Wir informieren Sie über Ihre Rechte zur Elternzeit und geben Ihnen hilfreiche Tipps und Hinweise für Ihren sorgenfreien Wiedereinstieg als berufstägige Mutter.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Übergang von der Elternzeit zurück ins Berufsleben kann für Mütter herausfordernd sein. Planen Sie Ihre Elternzeit und den Wiedereinstieg daher frühzeitig und kommunizieren Sie Ihre beruflichen Pläne Ihrem Arbeitgeber.
  • Kennen Sie Ihre Rechte für Ihren Wiedereinstieg: In Elternzeit sind Sie beruflich freigestellt und genießen besonderen Kündigungsschutz. Nach der Elternzeit besteht gesetzlicher Anspruch darauf, wieder auf einen gleichwertigen Arbeitsplatz bei Ihrem Arbeitgeber zurückzukehren.
  • Bleiben Sie auf dem Laufenden: Halten Sie auch während der Elternzeit Kontakt zu Ihren Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen.
  • Es besteht bereits während der Elternzeit die Möglichkeit, in Teilzeit weiterzuarbeiten. Machen Sie sich klar, welche Arbeitszeiten im Sinne Ihrer eigenen Work-Life-Balance für Sie zumutbar sind.
  • Um Ihre beruflichen Kenntnisse auch während der Elternzeit auf dem Laufenden zu halten oder sich beruflich neu zu orientieren, bietet sich die Teilnahme an einer Weiterbildung oder Umschulung an. So stellen Sie sicher, dass Ihre Kompetenzen für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit auf dem neusten Stand sind.

Vorteile der Elternzeit im Überblick

Schon bei der Familienplanung steht für viele Mütter fest, dass sie nach der Geburt ihres Kindes eine berufliche Auszeit nehmen möchten. Sie nehmen die Elternzeit in Anspruch und fallen somit für eine bestimmte Dauer am Arbeitsplatz aus.

Die Elternzeit ermöglicht Müttern eine unbezahlte Freistellung vom Berufsleben nach der Geburt ihres Kindes. Pro Elternteil und pro Kind besteht Anspruch auf bis zu drei Jahre Elternzeit. In dieser Zeit müssen Sie nicht arbeiten und können sich der Erziehung und der Versorgung Ihres Kindes widmen.

Sie stehen in dieser Zeit unter einem besonderen Kündigungsschutz. Mehr noch: Sie haben einen gesetzlichen Anspruch darauf, nach der Elternzeit wieder auf einen „gleichwertigen Arbeitsplatz“ zurückzukehren. Sie dürfen bei der Rückkehr also nicht schlechter gestellt werden oder weniger verdienen, selbst, wenn Ihnen aus betrieblichen Gründen eine andere Stelle zugewiesen wird.

Prüfen Sie deshalb bereits vor dem Antritt Ihrer Elternzeit, ob der Ihnen vorliegende Arbeitsvertrag auf dem aktuellsten Stand ist.

Frühzeitige Planung und Kommunikation vor der Elternzeit

Häufig plagt Mütter in der Schwangerschaft das schlechte Gewissen, wenn sie ihrem Arbeitgeber den baldigen Ausfall am Arbeitsplatz mitteilen wollen. Jedoch ist hierbei eine offene Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg. Weihen Sie Ihren Arbeitgeber früh genug – am besten schon während der Schwangerschaft – in Ihre Pläne zum Wiedereinstieg nach der Elternzeit ein. So schaffen Sie Vertrauen und Ihr Arbeitgeber kann sich auch aus Personalsicht auf Ihre Rückkehr einstellen. Diese Fragen sollten Sie klären und mit Ihrem Arbeitgeber schriftlich festhalten:

  • Wie lange soll Ihre berufliche Auszeit dauern?
  • Möchten Sie während Ihrer Elternzeit arbeiten?
  • Wie stellen Sie sich Ihren Job nach dem Wiedereinstieg vor?

In diesem Zuge ist es ebenso vorteilhaft, ein Zwischenzeugnis einzufordern, in dem neben Ihren Leistungen auch Ihre aktuelle Stelle sowie Aufgaben festgehalten und bestätigt werden. Sollte es nach dem Wiedereinstieg zu unzulässigen Veränderungen kommen, können Sie sich auf dieses Dokument beziehen.

Anmeldefrist für die Elternzeit

Denken Sie daran, die Elternzeit spätestens sieben Wochen vor dem Beginn anzumelden. Wird die Elternzeit zwischen dem 3. und 8. Lebensjahr des Kindes genommen, beträgt die Frist dreizehn Wochen. Die Mitteilung müssen Sie schriftlich und mit Unterschrift bei Ihrem Arbeitgeber einreichen

Während der Elternzeit: Halten Sie den Kontakt zu Arbeitskollegen

Nutzen Sie die berufliche Auszeit, um Ihr Muttersein in vollen Zügen zu entfalten und die gemeinsame Zeit mit Ihrer Familie auszuschöpfen. Viele Frauen lernen sich in dieser besonderen Phase völlig neu kennen und entdecken verstecktes Potenzial in sich. Nehmen Sie Ihre Bedürfnisse als Mutter wahr, um diese auch bei Ihrem Wiedereinstieg nach der Elternzeit zu erkennen und gegenüber Ihrem Umfeld kommunizieren zu können.

Sie sollten Ihren alten Arbeitsplatz in dieser Phase allerdings nicht ganz aus den Augen verlieren. Es bietet sich an, den Kontakt zum Arbeitgeber aufrecht zu erhalten. Nehmen Sie an firmeninternen Veranstaltungen (beispielsweise Weihnachtsfeiern oder Team-Events) teil oder schauen Sie ab und zu bei Ihren Kolleginnen und Kollegen im Büro vorbei. Auf diese Weise erfahren Sie von wichtigen Veränderungen, bleiben auf dem aktuellsten Stand und zeigen gegenüber Ihrem Arbeitgeber weiterhin Ihre Wertschätzung und Ihr Interesse am Arbeitsplatz.

Wiedereinstieg nach Elternzeit in Teilzeit

Wussten Sie, dass während der Elternzeit die Möglichkeit besteht, bis zu 30 Stunden in der Woche in Teilzeit zu arbeiten? Machen Sie sich deutlich, welche Stundenanzahl in Ihrer Situation als Mutter umsetzbar ist. Klären Sie mit Ihrem Arbeitgeber, was für Sie zumutbare Arbeitszeiten sind und inwiefern Ihnen die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten, Erleichterung bieten könnte.

Damit Sie Ihrer beruflichen Tätigkeit unbeschwert nachgehen können, sei es in Vollzeit oder Teilzeit, ist eine gut geregelte Kinderbetreuung unerlässlich. Die häufigsten Möglichkeiten für die Kinderbetreuung sind:

  • Tagesmutter
  • Hort
  • Kinderkrippe
  • Babysitter
  • Kindergarten bzw. KiTa
  • Familie/Freunde

Erarbeiten Sie gemeinsam mit Ihrer Familie einen Plan für die Kinderbetreuung für Ihren Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Dieser sollte ebenso die Arbeitsteilung im Haushalt einschließen.

Als berufstätige Mutter werden Sie zusätzlich vor die Herausforderung gestellt, Familie und Karriere zeitlich miteinander zu vereinbaren. Machen Sie sich im Sinne der eigenen Work-Life-Balance Gedanken, wie Sie in Ihrem Arbeitsalltag mit Kind unterstützt werden können, etwa durch eine Haushaltshilfe, Verwandte, Freunde oder ein Mutter-Netzwerk.

Berufliche Neuorientierung in der Elternzeit

Das lange Wegbleiben vom Arbeitsplatz lässt bei vielen Müttern das Gefühl entstehen, die eigenen fachlichen Kompetenzen seien überholt und man selbst sei keine nützliche Ressource mehr am Arbeitsplatz. Machen Sie sich in Ihrer Position als Mutter deshalb bewusst, wo Ihre Stärken liegen und welches Potenzial Sie eventuell ausbauen möchten. Sie können die Elternzeit tatsächlich nutzen, um beruflich am Ball zu bleiben. Durch eine Weiterbildung während der Elternzeit erlangen Sie gefragtes Know-how und erweitern Ihre fachlichen Kompetenzen, die Sie auf Ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben vorbereiten.

Viele Mütter möchten nach der Elternzeit nicht zum alten Arbeitgeber zurückzukehren. Sie suchen neue berufliche Perspektiven – sei es in Form von familienfreundlichen Jobs, zumutbaren Arbeitszeiten oder einem völlig neuen Karriereweg. Durch die Teilnahme an einer Umschulung haben Sie die Möglichkeit, sich beruflich neu zu orientieren.

Kurz und knapp: Wiedereinstieg nach der Elternzeit

Der Wiedereinstieg nach der Elternzeit ist für viele Mütter eine herausfordernde Angelegenheit, die frühzeitig geplant und mit dem Arbeitgeber kommuniziert werden sollte. Die Planung beginnt idealerweise bereits während Ihrer Schwangerschaft: Klären Sie mit Ihrem Arbeitgeber, wie lange Ihre berufliche Auszeit andauern soll und wann beziehungsweise wie Sie sich die Rückkehr an Ihren Arbeitsplatz vorstellen. So können sich beide Parteien auf Ihre Rückkehr einstellen. Auch während der Elternzeit ist es deshalb wichtig, den Kontakt zu Ihren Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen zu halten. Durch eine berufliche Weiterbildung oder Umschulung während der Elternzeit sorgen Sie dafür, dass Ihre Kompetenzen vom Arbeitsplatz auf dem neusten Stand sind und erleichtern sich somit Ihren Wiedereinstieg nach der Elternzeit.

Diesen Artikel weiterempfehlen

2022-11-07 Der Übergang vom Mutterdasein zurück ins Berufsleben stellt eine Herausforderung dar, die Ihren neu gewonnenen Lebensalltag wieder auf den Kopf stellt. Je früher Sie sich auf den beruflichen Wiedereinstieg einstellen, umso leichter wird Ihnen der Balanceakt zwischen Familie und Beruf fallen. Wir informieren Sie über Ihre Rechte zur Elternzeit und geben Ihnen hilfreiche Tipps und […]

COMCAVE.COLLEGE Logo
COMCAVE.COLLEGE GmbH