Remote Work: flexibles Arbeiten – COMCAVE.COLLEGE® Magazin

Ihre Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer

Kurs auswählen > merken > jederzeit aufrufen

Remote Work: Wie Sie von der flexiblen Arbeitsweise profitieren

Comcave College GmbH
Mann sitzt am Tisch mit einem Laptop und telefoniert

Das Wichtigste in Kürze:

  • Remote Work bedeutet, dass Sie online oder per Telefon von jedem beliebigen Ort aus Ihre Arbeit ausführen, unabhängig von einem festen Arbeitsplatz.
  • Anders als beim Home Office stellt der Arbeitgeber kein festes heimisches Büro, sondern der Mitarbeiter wählt selbst den Ort und wechselt ihn nach Belieben.
  • Remote Work resultiert meist in höherer Produktivität, mehr Zeitgewinn sowie mehr Zufriedenheit und Gesundheit.
  • Unternehmen, die Remote Work anbieten, sparen enorm durch nicht gebrauchte Räumlichkeiten und Ausstattungen.
  • Remote Work setzt neue Führungsstrategien voraus, die wesentlich weniger hierarchisch und viel selbstbestimmter sind als konventionelle Führungsstile.

Remote Work – Was ist das?

Remote Work bedeutet im Grunde nichts anderes, als dass Sie Ihre Arbeit von einem beliebigen Ort ausführen und dabei fast ausschließlich telefonisch oder online kommunizieren. Fast alle Arbeiten vor einem PC lassen sich grundsätzlich so bewerkstelligen. Einen festen Arbeitsplatz gibt es nicht. Es handelt sich also um Mobiles Arbeiten.

Natürlich lassen sich nicht alle Arbeiten remote ausführen. Aufgaben mit direktem Kundenkontakt sowie fast alle Arbeiten mit physischen Objekten lassen sich remote nur schwer erledigen. Doch Programmierung, Webdesign, redaktionelle Arbeiten oder Buchhaltung sind wie geschaffen für Remote Work.

Unterschiede zum Home Office

In vielen Texten zum Thema Remote Work sowie in Stellenausschreibungen wird nicht hinreichend zwischen Remote Work und Home Office unterschieden. Dabei gibt es einige wichtige, beispielsweise auch juristische Unterschiede.

Beim Home Office arbeiten Sie im Grunde an einem festen Arbeitsplatz, nur befindet der sich eben in den eigenen vier Wänden. Der Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, diesen Heimarbeitsplatz nach bestimmten Kriterien einzurichten. Ein Unfall im Home Office gilt auch in den meisten Fällen als Arbeitsunfall.

Beim Remote Work existiert dieser feste Arbeitsplatz nicht. Sie können theoretisch jeden Tag woanders arbeiten, ohne dass Ihre Arbeit darunter leidet. Im Umkehrschluss hat der

Arbeitgeber aber auch keine Kontrolle mehr über die Arbeitsbedingungen vor Ort. Rechtlich ist das in vielen Fällen ein noch nicht gelöstes Problem.

Die Vorteile von remote arbeiten

Auf den ersten Blick erscheint Remote Work zunächst nach einer Errungenschaft, die sich vor allem für den Arbeitnehmer positiv auswirkt. Doch tatsächlich zeigten Untersuchungen, dass Remote Work auch für Unternehmen durchaus lohnenswert sein kann. Die Hauptvorteile sind folgende:

  • Erhöhte Produktivität – Die meisten Menschen schaffen in einem Umfeld, in dem sie sich wohlfühlen, mehr. Außerdem entfallen Anfahrtswege und viele Störungen, etwa durch laute Kollegen oder überflüssige Meetings.
  • Zeitgewinn – Der Weg zur oder von der Arbeit kostet Pendler monatlich viele, viele Stunden. Beim Remote Work wird diese Zeit eingespart und kann produktiver verwendet werden – oder auch zur Erholung.
  • Bessere Gesundheit – Wer weniger pendeln und nicht so früh aufstehen muss, in der eigenen Küche kochen und ab und zu selbstbestimmt Pausen einlegen kann, lebt gesünder und zufriedener.
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Ohne lange Anfahrtswege und mit flexibler Zeiteinteilung ist das Betreuen von Kindern wesentlich stressfreier. Das mindert die mentale Belastung und wirkt sich auf die Gesundheit aus.
  • Sparpotential – Während Arbeitnehmer durch Remote Work vor allem Zeit und Mühen sparen, lohnt es sich für den Arbeitgeber auch finanziell. Es werden wesentlich weniger Räumlichkeiten und Ausstattungsgegenstände im Büro benötigt.
  • Gut für die Umwelt – Wer zuhause arbeitet, verbraucht wesentlich weniger Benzin, steht nicht im Stau und produziert keine Abgase. Hochgerechnet auf mehrere Millionen Arbeitnehmer summiert sich das auf ein dickes Umweltplus.

Remote Work hat natürlich auch Nachteile und einige besondere Anforderungen an den Mitarbeiter. Wenn Sie remote arbeiten wollen, sollten Sie vor allem über ein gutes Selbst- und Zeitmanagement verfügen. Zudem sollten Sie sich vor Isolation schützen und vor allem ein Auge auf das eigene Arbeitspensum haben.

Remote arbeiten im Ausland – frei und flexibel

Ein großer Vorteil von Remote Work ist die globale Freiheit, mit der Sie als Arbeitnehmer agieren können. Nicht selten bestehen virtuelle Teams, die remote arbeiten, aus Angehörigen verschiedener Nationen und stammen teils sogar von unterschiedlichen Kontinenten.

Sie können also theoretisch bei einem deutschen Unternehmen angestellt sein, aber dank Remote Work die meiste Zeit in der Karibik verbringen – sofern die technischen Voraussetzungen es zulassen. Stabiles Internet und eine funktionierende Hardware sind die Grundlage jeder Remote Work.

Remote Work als Zukunft der modernen Arbeitswelt

Obwohl mobiles Arbeiten und Remote Work häufige Schlagworte sind, findet der Ansatz in Deutschland bislang wenig Beachtung. Nur einige wenige kleinere Unternehmen arbeiten ganz oder größtenteils remote. Bei großen Unternehmen überwiegt die Skepsis, verbunden mit eher konservativen Vorstellungen von Arbeit und Führung.

Das Konzept des Digital Leadership versucht, diese alten Strukturen aufzubrechen. Moderne Führungskräfte müssen lernen, dass virtuelle Teams vor allem durch positive Anreize und Partizipation auf Augenhöhe geführt werden. Die althergebrachten Prinzipien von Macht, Status und Autorität vertragen sich meist nicht mit Remote Work.

Kurz und knapp: Remote Work

Remote Work ist das meist digitale Online-Arbeiten von einem beliebigen Ort aus. Es gilt für viele als die Zukunft der modernen Arbeitswelt, da die Vorteile für Mitarbeiter, Arbeitgeber und Umwelt auf der Hand liegen. Die Flexibilität und Freiheit von Remote Work sorgt bei Arbeitnehmern für mehr Zufriedenheit und Produktivität, ist aber momentan noch schwer mit dem Arbeitsrecht vereinbar.

Zurück zur Themenwelt