Junger Mann plant das Projekt mit dem Team

Nicht nur im Arbeitsleben, sondern auch im privaten und gesamtgesellschaftlichen Bereich haben die meisten Menschen in den Industrieländern das Gefühl, dass sich alles immer wieder und unberechenbar ändert. Die Rede ist dabei oft von der sogenannten VUKA Welt. Die Begrifflichkeit bezeichnet eine zugleich komplexe und ambivalente und dabei doch höchst instabile und flüchtige Welt. Im beruflichen Bereich bedeutet die VUKA Welt Risiko und Chance zugleich. Doch nur, wer VUKA versteht und begreift, kann sich entsprechend für die Zukunft wappnen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • „VUKA“ ist ein Akronym und steht für volatil, unsicher, komplex und ambivalent – jene Merkmale des digitalen Zeitalters, die zunehmend für Unsicherheit sorgen.
  • Die VUKA Welt meint im engeren Sinne eine Geschäftswelt, in der Unternehmen selbst bei Erfolg einer unsicheren und unvorhersehbaren Zukunft entgegenblicken.
  • Zugleich bedeutet die VUKA Welt für Arbeitnehmer, dass Job, Qualifikation und beruflicher Erfolg sowie die Anforderungen im Job sich stetig wandeln und ambivalenter werden.
  • Agiles Management und moderne Führungsstrategien sind die Werkzeuge, um sich den Herausforderungen der VUKA Welt zu stellen.
  • Das lebenslange Lernen im Job, im Projekt oder auch in Fortbildungen und Seminaren ist der Grundstein für Arbeitnehmer in der Arbeitswelt 4.0 und der VUKA Welt.

Was bedeutet VUKA?

VUKA ist ein eingedeutschtes Akronym und steht mit den Buchstaben V.U.K.A. für die vier Hauptmerkmale der modernen Zeit, die eine Unternehmensführung so schwierig machen.

V.U.K.ABedeutung
Volatil (flüchtig, schwankend)Die rasante Geschwindigkeit von vor allem technologischen Entwicklungen erzeugt das Gefühl von Flüchtigkeit und Unbeständigkeit.
UnsicherEntwicklungen werden immer weniger vorhersehbar, was ein ständiges Gefühl der Unsicherheit zur Folge hat.
KomplexGlobale Verknüpfungen und Abhängigkeiten machen Sachverhalte bis zur Unverständlichkeit komplex.
Ambivalent (mehrdeutig)Widersprüchlichkeiten und alternative Fakten erschweren Entscheidungen.

Anders als bei enger gefassten wirtschaftswissenschaftlichen oder sozialökonomischen Theorien sind die Auswirkungen der VUKA Welt sehr viel umfassender und vielschichtiger. Die einzelnen Komponenten strahlen auf alles und jeden ab, doch nie in gleichem Maße und mit ganz unterschiedlichen Ausprägungen und Reaktionen. Daher ist der Umgang mit der VUKA Welt so fordernd.

Schon gewusst?

VUKA heißt eigentlich „VUCA“. Es diente nach dem Ende des Kalten Kriegs der Beschreibung des neuen multilateralen Machtgefüges, das an die Stelle der beiden Blöcke von NATO und Warschauer Pakt trat. VUCA stand dabei für volatility, uncertainty, complexity und ambiguity.

Risiken und Chancen der VUKA Welt

In der VUKA Welt liegen Chancen und Risiken eng beieinander, da sie ihren Ursprung in denselben Faktoren haben. Die Flüchtigkeit der Errungenschaften kann ein traditionsreiches Unternehmen gefährden, zugleich aber auch ein bislang bedeutungsloses Unternehmen über Nacht an die Spitze katapultieren. Die Komplexität der Globalisierung bringt neue Handelspartner, kann aber mit nur einem politischen Umsturz eine globale Lieferkette zerstören.

Die VUKA Welt ist im weiter gefassten Sinne sicherlich nicht neu. Schon immer haben technologische und soziale Entwicklungen die Arbeitswelt und auch die Lebenswelten der Menschen beeinflusst – oft auch plötzlich und unkalkulierbar. Doch die Geschwindigkeit des digitalen Zeitalters stellt alles Gewesene in den Schatten.

Schon gewusst?

Zwei der wichtigsten, reichsten und einflussreichsten Unternehmen (Google und Facebook) gab es noch gar nicht, als der Kalte Krieg endete. Mittlerweile erreicht ihr Wert Sphären, die Unternehmen in traditionsreichen Branchen in mehr als hundert Jahren nicht erreicht haben – und dies allein durch die „Produktion“ flüchtiger digitaler „Werte“.

Was die VUKA Welt für Arbeitnehmer bedeutet

Viele Arbeitnehmer empfinden die neue VUKA Welt vor allem als großen Unsicherheitsfaktor. Galten früher Ausbildung, eine feste Stelle und Treue zum Betrieb als Grundsteine für ein solides Arbeitsleben, scheint heute alles unvorhersehbar und beängstigend unsicher. Eine Karriere bei nur einem Arbeitgeber scheint heute unmöglich und selbst die Fluktuation der Unternehmen ist immens. Wer eben noch ganz oben war, kann schon morgen abgehängt werden.

Doch auch die Inhalte der Arbeitswelt 4.0 ändern sich. Arbeitsinhalte werden komplexer, Aufgabengebiete vielschichtiger und der Fokus ändert sich permanent, weil der Markt ein hohes Tempo vorgibt. Vor allem in innovativen Bereichen gibt es außerdem kaum noch ein richtig oder falsch (Ambivalenz).

Arbeitnehmer müssen lernen, den neuen Begebenheiten mit wachem Verstand zu entgegnen. Es geht oft darum, Ereignisse und Entwicklungen zu antizipieren. Sie müssen kreativ sowie unvorhersehbar sein und sich zudem flexibel auf Veränderungen einstellen. Nur so kann die VUKA Welt das Positive in der Arbeitswelt befördern.

VUCA als Antwort auf VUKA

In gewissen US-amerikanischen Kreisen gilt als Unternehmensstrategie und zugleich als Antwort auf die Herausforderungen der VUKA Welt ein weiteres VUCA-Akronym. Die Buchstaben stehen hier allerdings für die Voraussetzungen, die mitzubringen sind, um sich der VUKA Welt zu stellen:

  • Vision
  • Understanding
  • Clarity
  • Agility

Vor allem die vielzitierte Agilität steht bei vielen Lösungsansätzen im Mittelpunkt. Darunter werden agile Managementstrategien verstanden, die hochgradig proaktiv, antizipativ und initiativ sind. Illustriert wird dieser Ansatz vor allem durch ständig sich ändernde und unvorhersehbare Kundenwünsche, auf die ein Unternehmen schnell, effizient und kundenorientiert reagieren muss – oder im besten Fall schon proaktiv vorgesorgt hat.

Führen in der VUKA Welt

Während sich Arbeitnehmer weitgehend schwer mit den Lösungsansätzen zur Bewältigung der VUKA Welt tun, haben Führungskräfte die Bedeutung der Agilität längst verstanden – oder sollten es zumindest getan haben. Agiles Management ohne verkrustete Hierarchien, mit flexiblen Strukturen und virtuellen Teams, die eigene Entscheidungen treffen, bilden die Zukunft der Unternehmens-, Team- und Projektführung.

Eine wichtige Voraussetzung für das Schaffen neuer Denkweisen ist das sogenannte lebenslange Lernen. Umso schneller sich die Welt um einen herum verändert, umso länger, häufiger und ausdauernder müssen wir dazulernen. Das kann im Rahmen des Jobs passieren, aber auch forciert durch Weiterbildungen, Seminare oder virtuelle Onlinekurse. So machen Sie sich die Gegebenheiten der digitalen VUKA Welt zu Nutze, um darin zu bestehen.

Kurz und knapp: VUKA Welt

Die VUKA Welt meint im Grunde die Veränderung der unternehmerischen Grundprinzipien unter dem Einfluss der globalisierten und digitalisierten Welt. Alte Werte gelten als überholt und Dinge, die früher eindeutig und gewiss waren, sind nun unsicher und flüchtig. Als Gegenmaßnahme passen sich Unternehmensführung und Managementmethoden an und agile Prinzipien stellen sich in den Vordergrund.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Datenschutzerklärung
2021-05-04 Nicht nur im Arbeitsleben, sondern auch im privaten und gesamtgesellschaftlichen Bereich haben die meisten Menschen in den Industrieländern das Gefühl, dass sich alles immer wieder und unberechenbar ändert. Die Rede ist dabei oft von der sogenannten VUKA Welt. Die Begrifflichkeit bezeichnet eine zugleich komplexe und ambivalente und dabei doch höchst instabile und flüchtige Welt. Im […]

COMCAVE.COLLEGE Logo
COMCAVE.COLLEGE GmbH