Ihre Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer

Kurs auswählen > merken > jederzeit aufrufen

Lerntipps

Lerntipps
+49.231.987794610231 7252622

Lernen! Viele Menschen graust es schon beim Gedanken daran. Sie tun sich sehr schwer mit dem Lernen. Und gehen ihm möglichst aus dem Weg. Tatsache ist: Auch richtiges Lernen will gelernt sein. Dabei können wir Sie unterstützen. Zum Beispiel mit unseren Tipps und Tricks, wie Sie erfolgreicher lernen können.

Probieren Sie es aus! Mit ein wenig Übung geht’s bald sehr viel leichter.

Mit kleinen Tricks zu größerem Lernerfolg

  • Die einen lernen am besten, wenn sie etwas lesen.
  • Die anderen merken sich den Stoff sehr viel besser, wenn sie ihn hören.
  • Die dritten prägen sich den Stoff am besten beim Aufschreiben ein.
  • Und wieder andere merken sich den Stoff, indem sie mit Familie, Freunden und Mitschülern darüber reden.

Hören, sehen, sprechen, schreiben: Finden Sie heraus, auf welche Weise Sie am besten lernen können. Und nutzen Sie diesen „Lern-Sinn“ ausgiebig.

Der Stundenplan in der Schule hatte einen wichtigen Sinn: Er verlieh dem Lernen Struktur. Nutzen Sie diese Struktur auch im Erwachsenenalter. Mit einem Lernplan haben Sie stets im Blick, was noch ansteht.

Sie können sich schon im Vorfeld die Zeit sinnvoll einteilen, so dass Sie den Stoff rechtzeitig bis zur Prüfung beherrschen. Gleichzeitig bleiben Sie dadurch im Lernfluss. Denn regelmäßiges Lernen führt zu einer erfreulichen Lernroutine – das perfekte Muskeltraining für Ihr Gehirn.

Motivation ist das A und O beim Lernen. Am ehesten rappeln Sie sich auf, wenn Sie sich konsequent Ihre Ziele vor Augen halten. Zum Beispiel

  • ein Referat souverän zu halten
  • eine Klausur gut zu bestehen
  • ein hochwertiges Zertifikat zu erwerben
  • einen vollwertigen Berufsabschluss zu erlangen
  • einen besseren Job zu finden
  • Ihre berufliche Zukunft zu sichern

Dafür lohnt sich die Mühe auf jeden Fall.

Viele Hintergrundgeräusche und Ablenkungen nehmen wir in unserer betriebsamen Zeit schon gar nicht mehr bewusst wahr. Auch wenn es Ihnen zunächst nicht auffällt: Besonders ablenkend wirkt Stimmengewirr im Hintergrund. Auch Handyklingeln, das Wummern von Bässen oder laute Verkehrsgeräusche können die Konzentration empfindlich stören. Deshalb:

  • Fenster schließen
  • Musik leiser drehen
  • Fernseher ausschalten
  • Handy vergraben
  • Wii oder PlayStation wegräumen

Ruhe intensiviert unsere Konzentration.

Stellen Sie alles ab, was Sie stört. Schaffen Sie sich für eine intensive Lernphase eine ruhige Atmosphäre. Sie lernen besser, schneller und effektiver, wenn Sie ablenkende Geräusche und Bewegungen aussperren.

Gemeinsam lernt es sich leichter. Lerngruppen sind extrem hilfreich, um Wissen zu vertiefen und zu festigen. Hier setzen Sie sich automatisch sehr intensiv mit dem Stoff auseinander.

  • sich gegenseitig den Stoff abfragen
  • offene Fragen aus dem Unterricht diskutieren
  • Hausaufgaben abgleichen
  • kleine Vorträge vorbereiten
  • einander bei Verständnisproblemen helfen
  • und immer wieder über das Gelernte sprechen

Fordern Sie sich nicht gleich alles ab. Denn was nutzen Begeisterung und anfängliche Motivation, wenn Sie sich überfordern? Sie müssen nicht sofort alles kennen und können. Und Sie müssen nicht alles Wissen in einem Schwung erlernen. Lernen braucht Zeit.

Setzen Sie jede Woche ein kleines Etappenziel, zum Beispiel

  • Sie haben die Englisch-Vokabeln einer ganzen Woche gelernt
  • Sie haben das Referat für Ihre Lerngruppe fertig
  • Sie haben den Vortrag mehrfach geübt

Erfolgreiche Menschen belohnen sich viel häufiger. Schon kleine Schritte verdienen einen kleinen "Belohnungskick". Nach dem Lernen können Sie sich ja zum Beispiel

  • Ihren Lieblingssnack gönnen
  • sich auf ein Stündchen mit der besten Freundin verabreden
  • einen kleinen Spaziergang unternehmen
  • Ihre Lieblings-CD hören

Auf diese Weise verknüpft Ihr Gehirn das Lernen mehr und mehr mit der Belohnung. Auf Dauer fällt das Lernen dadurch viel leichter. Und es führt schneller zum (Lern-)Erfolg.

Körpertraining macht auch das Gehirn fit. Denn Bewegung aktiviert das Gehirn. Nutzen Sie das für sich aus: Wer sich mehr bewegt, merkt sich mehr Informationen und lernt effektiver.

Optimal: Sagen Sie sich zum Beispiel bei einem kleinen Spaziergang, beim Radfahren oder beim Treppensteigen das Gelernte laut vor. Es ist aber auch schon hilfreich, wenn Sie zwischendurch mal vom Schreibtisch aufstehen und einige Schritte durch den Raum gehen. Zögern Sie auch hier nicht, das Gelernte dabei laut aufzusagen und mit sich selbst zu diskutieren.

Ihr Gehirn wird Sie mit größerer Merkfähigkeit dafür belohnen.

Dieser Tipp ist alles andere als banal. Die Forschung hat bewiesen: Nicht nur Ihr Gehirn, sondern Ihr gesamter Körper benötigt ausreichend Wasser, um leistungsfähig zu sein.

Bei Dehydration (Wassermangel) gerät der Sauerstoff- und Nährstofftransport über das Blut sprichwörtlich ins Stocken. Auch das Gehirn ist dann unterversorgt. Schon ein relativ geringer Flüssigkeitsmangel kann zu Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und Müdigkeit führen. Halten Sie also stets ein Getränk griffbereit. Am besten geeignet sind

  • (Mineral-)Wasser
  • ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee
  • verdünnter Fruchtsaft, zum Beispiel Apfelschorle (1 Teil Saft, 3 Teile Wasser)

Trinken Sie regelmäßig, auch wenn Sie gerade keinen akuten Durst verspüren. Und trinken Sie auf jeden Fall schon vor dem Lernen ausreichend.

Lieber morgen als heute. Lieber erst noch die Wohnung putzen, das Auto aussaugen, die Waschmaschine anwerfen, das Fahrrad reparieren … 1.000 Dinge und 1.000 Gründe, bis der Lernberg bedrohlich aufragt. Und so übermächtig wird, dass man sich erst recht nicht mehr zum Lernen aufraffen kann.

Prokastination nennt die Wissenschaft die extreme Form dieses Verhaltens: eine Aufgabe so lange aufzuschieben, bis es im Grunde zu spät ist, um sie noch erfolgreich erledigen zu können.

Zugegeben, es ist nicht einfach, die Aufschieberitis zu überwinden. Doch es kann Ihnen gelingen, und Tipp 1 bis 9 können Ihnen dabei helfen.

Motivation und ein gewisses Maß an Selbstdisziplin werden Sie auch mit unseren Lerntipps benötigen. Andererseits: Würden Sie nicht darüber verfügen, hätten Sie es gar nicht bis zu Ihrer Weiterbildung oder Umschulung geschafft. Also los. Sie packen das. Unsere Dozenten unterstützen Sie gern bei jedem Lernschritt.

Und wenn Sie weitere Fragen oder ein Problem haben, können Sie sich jederzeit an das COMCAVE-Team an Ihrem Standort wenden, zum Beispiel an unsere pädagogischen Bildungsbegleiter.

Das Team steht Ihnen jederzeit zur Seite und hilft Ihnen gern mit Rat und Tat weiter. Das ist nicht bloß unser Job. Sondern unsere Überzeugung.

 

Wir wünschen Ihnen den größten Erfolg!

Ihre kostenlose Beratung

Telefonische Anfrage

Technologiepark, Hauert 144227

0231 / 725 26 30

Montag – Freitag
08:00 Uhr – 18:00 Uhr

Bei telefonischer Anfrage: innerhalb von 3 Tagen zum persönlichen Beratungsgespräch

Schriftliche Anfrage

E-Mail: anfrage@comcave.de

oder nutzen Sie unser Anfrageformular

Ihre kostenlose Beratung

Telefonische Anfrage

Technologiepark, Hauert 144227

0231 / 725 26 30

Montag – Freitag
08:00 Uhr – 18:00 Uhr

Bei telefonischer Anfrage:
innerhalb von 3 Tagen zum persönlichen Beratungsgespräch

Schriftliche Anfrage

E-Mail: anfrage@comcave.de

oder nutzen Sie unser Anfrageformular

Um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website comcave.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.