Kommunikationsfähigkeit verbessern – COMCAVE.COLLEGE® Magazin

Ihre Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer

Kurs auswählen > merken > jederzeit aufrufen

So können Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit verbessern

Comcave College GmbH
Mann übt Präsentation vor einem Spiegel

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ihre Kommunikationsfähigkeit verbessern Sie vor allem dadurch, dass Sie Empathie für andere Menschen entwickeln und in Kommunikationssituationen flexibel bleiben.
  • Beachten Sie, dass zur Kommunikation nicht nur der Inhalt, sondern auch die Beziehung der Gesprächspartner zueinander gehört.
  • Wichtig ist außerdem die Körpersprache. Lernen Sie, verschiedene Gesichtsausdrücke und Gesten richtig zu interpretieren und gezielt darauf zu reagieren.
  • Kommunizieren Sie klar und deutlich, nicht „zwischen den Zeilen“. Seien Sie offen für Kritik und lernen Sie zuzuhören, um Ihr Gegenüber und seine Sicht zu verstehen.
  • Üben Sie die möglichen Kommunikationssituationen und lassen Sie sich von Freunden oder Kollegen sagen, wie Sie dabei wirken.

Kommunikationsfähig sein – ein wichtiger Soft Skill im Beruf

Bevor Sie sich daran machen Ihre Kommunikationsfähigkeit zu verbessern, sollten Sie natürlich erst einmal wissen was Kommunikationsfähigkeit überhaupt umfasst. Es geht hierbei nicht nur um Formulierungen und Ausdrucksweisen, sondern um die innere Einstellung zu einer erfolgreichen Kommunikation.

Eine gute Kommunikationsfähigkeit besteht aus einer gewissen Empathie gegenüber dem Gesprächspartner. Sie müssen erkennen, was der andere erreichen möchte und warum er das sagt, was er sagt. Im zweiten Schritt geht es darum, angemessen zu reagieren und die eigenen Absichten geschickt zu formulieren.

Wer seine Kommunikationsfähigkeit verbessern möchte, sollte flexibel und feinfühlig sein. Manchmal reicht eine gut formulierte E-Mail aus, ein anderes Mal sollte es ein persönliches Gespräch sein. Außerdem können Sie mit guten Kommunikationsskills in verschiedensten Situationen brillieren – vom Small Talk mit Arbeitskollegen an der Kaffeemaschine bis hin zum fremdsprachigen Meeting mit wichtigen Geschäftspartnern.

Kommunikation verstehen und Kommunikationsfähigkeit verbessern

Wenn Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit verbessern wollen, müssen Sie wissen, dass Kommunikation mehr umfasst als nur das gesprochene und geschriebene Wort. Grundsätzlich zählt so gut wie alles zur Kommunikation, was Sie in der Interaktion mit einem anderen Menschen tun. Auch wenn Sie schweigen oder eine wichtige E-Mail unbeantwortet lassen, senden Sie damit eine Botschaft.

Kommunikation wird außerdem stets von der Beziehung der Gesprächspartner zueinander bestimmt. Im Businessbereich ist diese oft hierarchisch und bestimmt damit wesentlich die Inhaltsebene. Der Satz „Die Kaffeemaschine ist kaputt.“ wirkt gegenüber einem Kollegen völlig anders als gegenüber dem Vorgesetzten, selbst wenn Betonung und Worte identisch sind.

Wie Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit trainieren

Um die eigene Kommunikationsfähigkeit zu verbessern, sollten Sie vor allem eines beherzigen: Erst denken, dann reden. Das klingt banal, wird aber oft genug nicht berücksichtigt. Sie sollten vor jedem Gespräch und idealerweise vor jedem Satz bereits wissen, was Sie damit erreichen möchten und wie das Gesagte auf den Gesprächspartner wirken könnte.

Versuchen Sie außerdem klar und deutlich zu kommunizieren. Im Alltag sprechen wir oft nicht eindeutig genug aus, was wir erreichen wollen oder eigentlich meinen. Dies führt nicht selten zu Missverständnissen, Streitigkeiten und anderen Konflikten. Im geschäftlichen Bereich kann das bedeutende, negative Folgen haben.

Aber keine Sorge: Die eigene Kommunikationsfähigkeit zu verbessern ist reine Übungssache. Üben Sie daheim ab und zu, wie Sie etwas sagen. Auch in einem Gespräch mit Freunden lassen sich Übungsmethoden anwenden und Reaktionen beobachten:

  • Wie wirken Sie selbst beim Sprechen?
  • Wie klingt Ihre Stimme?
  • Welche Gesten machen Sie?
  • Und wie reagiert Ihr Gegenüber?

Kurzum: Je mehr Personen Sie fragen, desto mehr Eindrücke aus der Empfängerperspektive erhalten Sie.

10 Tipps, um die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern

Um Ihre Kommunikationsfähigkeit zu verbessern, sollten Sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit die folgenden zehn Tipps anwenden. Übung macht den Meister, das gilt auch für Soft Skills.

  1. Erkennen Sie die Gefühle des Gegenübers

Achten Sie stets darauf, wie es um die Gemütslage Ihres Gegenübers steht. Ist die Person gestresst, hilft ein wenig Verständnis und Fürsorge. Ist sie fröhlich, sollten Sie das auch sein – oder zumindest so wirken und lächeln.

  1. Achten Sie auf die Signale des Körpers

Die nonverbale Kommunikation verrät oft mehr als das Gesprochene. Ihre Kommunikationsfähigkeit verbessern Sie vor allem dadurch, dass Sie achtsamer werden und auf Mimik sowie Gestik Ihres Gesprächspartners achten.

  1. Seien Sie offen für konstruktive Kritik

Wer seine Kommunikationsfähigkeit verbessern möchte, sollte offen für Kritik sein. Oft können Sie aus der Kritik herauslesen, ob etwas ganz anders als beabsichtigt verstanden wurde. Das hilft Ihnen an der Klarheit Ihrer Botschaften zu arbeiten.

  1. Achten Sie auf einen gleichberechtigten Dialog

Ein Gespräch findet im Idealfall auf Augenhöhe statt. Gute Führungskräfte lassen Ihre Teammitglieder gleichberechtigt zu Wort kommen und akzeptieren deren Argumente, wenn Sie stichhaltig sind. Nutzen Sie nie Ihre Position aus, um den Gesprächspartner zu überrumpeln.

  1. Wählen Sie einen guten Zeitpunkt

Ein wichtiger Aspekt, wenn man seine Kommunikationsfähigkeit verbessern will, ist das Timing. Für wichtige Gespräche ist das Ansetzen eines fixen Termins essentiell. Doch auch der kleine Büroplausch kann unpassend sein, wenn der Gesprächspartner beispielsweise gerade in Eile ist.

  1. Hören Sie zu und zeigen Sie Verständnis

Aktives Zuhören ist besonders bei wichtigen oder emotionalen Gesprächen sehr bedeutsam. Viele warten einfach, bis sie wieder an der Reihe sind. Dabei erfahren Sie allein durch achtsames Zuhören Neues und können den anderen verstehen lernen. Nur das bringt Sie weiter.

  1. Geben Sie dem Gegenüber Feedback

Es wird oft unterschätzt, wie wichtig unmittelbares Feedback ist. Der Gesprächspartner weiß dieses direkt sowie unterbewusst zu schätzen, wenn Sie auf das Gesagte kurz verbal reagieren. Gleiches gilt für eine kurze Antwortmail, etwa ein „Danke, ist angekommen.“

  1. Geben kommt vor dem Nehmen

Ein weiterer wichtiger Grundsatz, um die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern: Fast immer ist es zielführender den Willen des Gegenübers zu erkennen und seinen Wunsch zuerst zu erfüllen. Er ist dann wesentlich geneigter, im Gegenzug Ihr Anliegen zu unterstützen.

  1. Geben Sie am Ende eine Zusammenfassung

Wenn Sie am Ende eines Gesprächs die wichtigsten Punkte des Gesagten nochmals kurz zusammenfassen, zeigen Sie zweierlei Kompetenzen: Zum einen beugen Sie zukünftigen Missverständnissen vor und zum anderen zeigen Sie damit, dass Sie wirklich konzentriert bei der Sache waren.

  1. Machen Sie eine Fortbildung

Ein professioneller Weg um Ihre Kommunikationsfähigkeit zu verbessern ist es, einen professionellen Kurs zu besuchen. Dort erhalten Sie viele hilfreiche Tricks für mehr Erfolg in zielführenden Gesprächen.

Kurz und knapp: Kommunikationsfähigkeit verbessern

Ihre Kommunikationsfähigkeit verbessern Sie insbesondere durch viel Übung und ständige Anwendung Ihrer Methoden. Versuchen Sie Ihre Gesprächspartner besser zu verstehen und lernen Sie aktiv zuzuhören. Achten Sie während des Dialogs auf Augenhöhe und geben Sie Ihrem Gegenüber etwas, bevor Sie selbst etwas verlangen. Beachten Sie auch Gestik sowie Mimik und reagieren Sie dementsprechend. Sie können auch eine Fortbildung besuchen, um Ihre Kommunikationsfähigkeit nachhaltig zu verbessern.

Zurück zur Themenwelt