Unternehmerisches Denken lernen – COMCAVE.COLLEGE® Magazin

Ihre Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer

Kurs auswählen > merken > jederzeit aufrufen

Erfolg garantiert: Unternehmerisches Denken und Handeln als wichtige Soft Skills

Comcave College GmbH
Kreative Geschäftsfrau mit ihren ausgedachten Ideen an der Wand

Das Wichtigste in Kürze:

  • Unternehmerisches Denken und Handeln gehört zu den persönlichen Kompetenzen, die einen Unternehmer ausmachen. Auch Selbstmanagement, Flexibilität und Glaubwürdigkeit fallen darunter.
  • Mithilfe spezieller Methoden und Techniken können Sie Ihre Kompetenzen in der Entscheidungsfindung trainieren und Ihre unternehmerischen Stärken ausbauen.
  • Für viele Positionen im oberen Management wird unternehmerisches Denken und Handeln mittlerweile vorausgesetzt.
  • Nicht nur Unternehmer, auch Angestellte in leitenden Positionen profitieren von diesen Fähigkeiten.

Voraussetzungen für unternehmerisches Denken und Handeln

Ein Unternehmer sollte über zahlreiche fachliche, methodische und soziale Kompetenzen verfügen, die er tagtäglich einsetzt, um das eigene Unternehmen voranzubringen. Sei es die Kommunikationsfähigkeit beim Mitarbeitergespräch oder das Anwenden von Entscheidungstechniken für die Entwicklung der Unternehmensstrategie: Die eigenen Soft Skills zielen darauf ab, das Unternehmen weiter aufzubauen.

Die wichtigsten Soft Skills für unternehmerisches Denken und Handeln:

  1. Selbstmanagement: Nur wenn Sie in der Lage sind, die eigenen Ressourcen sinnvoll einzusetzen, können Sie dies auch in Bezug auf Ihr Unternehmen tun. Das Zeitmanagement nimmt daher beim Selbstmanagement eine wichtige Rolle ein.

  2. Selbstreflektion: Um sinnvolle Entscheidungen treffen zu können, müssen Sie in der Lage sein Ihr Denken und Handeln zu reflektieren. Diese Fähigkeit ist unabdingbar für unternehmerisches Denken und Handeln.

  3. Entscheidungsfähigkeit und Risikobereitschaft: Jede Entscheidung trägt das Risiko mit sich, falsch zu sein. Wenn Sie als Unternehmer kein Risiko eingehen, werden Sie vermutlich schnell vom Wettbewerb überholt. Ein gesundes Maß an Risikobereitschaft ist daher erfolgsversprechend.

Unternehmerisches Denken und Handeln für Angestellte


Falls Sie bisher als Angestellter beschäftigt waren, stellt sich Ihnen vielleicht die Frage, warum Sie sich Soft Skills des unternehmerischen Denkens und Handelns aneignen sollten. Besonders wichtig erscheinen diese nur, wenn Sie ein eigenes Unternehmen aufbauen möchten. Doch auch als Angestellter profitieren Sie von den Stärken der unternehmerischen Denkweise. Sie können sich zu einem hoch geschätzten Angestellten entwickeln, der die Arbeit zeiteffektiv, gewinnbringend und selbstreflektiert angeht. Dabei sind Aufstiegschancen nicht ausgeschlossen.

Der Erfolg des Unternehmens an erster Stelle

Für den Unternehmer stehen die Belange und Ziele des gesamten Unternehmens im Fokus der Arbeit und haben immer Vorrang vor den Einzelinteressen von Abteilungen oder Mitarbeitern. Alle Entscheidungen werden darauf ausgerichtet, dass sich das Unternehmen positiv entwickelt.

Damit soll sichergestellt werden, dass das Unternehmen auch den Anforderungen der Zukunft standhält. Dieser umfassende Blick für das große Ganze sorgt unter anderem dafür, dass Prioritäten sinnvoll und erfolgsversprechend gesetzt werden.

Wenn Sie, beispielsweise als Leiter einer Marketingabteilung, ebenfalls die Ziele des Unternehmens im Blick haben, wird es Ihnen leichter fallen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und diese vor Ihrem Team begründen zu können.

So fördern Sie Ihre unternehmerischen Fähigkeiten


Wie bei allen Soft Skills ist es möglich, Ihre unternehmerischen Fähigkeiten gezielt zu fördern. Für Autodidakten oder als Informationsquelle werden zahlreiche Bücher, Videos und Podcasts zur Persönlichkeitsentwicklung angeboten. Diese eignen sich besonders, um grundlegendes Wissen anzueignen, einen Überblick über Techniken und Methoden zu erlangen oder hilfreiche Tipps und Tricks zu entdecken.

Neben den Methoden und Fähigkeiten, die Sie in Ihrer Selbstentwicklung unterstützen, spielen auch fachliche Kenntnisse eine wichtige Rolle. Nur wer die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge versteht, ist in der Lage gute Entscheidungen zu treffen. Umfassende BWL-Kenntnisse sowie branchenspezifisches Wissen bilden die Basis, um mithilfe bewährter Techniken erfolgreich weitreichende Entscheidungen zu treffen.

Neben dem Studium der Betriebswirtschaftslehre gibt es zahlreiche Weiterbildungen, mit denen Sie sich entsprechende Fachkenntnisse aneignen oder vertiefen können. COMCAVE unterstützt Sie in einem kostenlosen Beratungsgespräch bei der Auswahl eines passenden Kurses.

Kurz und knapp: Unternehmerisches Denken und Handeln

Wenn Sie in Zukunft wie ein Unternehmer denken und handeln möchten, sollten Sie die hierfür notwendigen Soft Skills wie Selbstmanagement und Entscheidungsfähigkeit trainieren und durch betriebswirtschaftliches Denken und Handeln ergänzen. Verschaffen Sie sich am besten zunächst einen Überblick über Ihre aktuellen Fähigkeiten und beginnen Sie Ihre Kompetenzen gezielt auszubauen.

Zurück zur Themenwelt