Ihre Favoriten

Ihre Favoritenliste ist leer

Kurs auswählen > merken > jederzeit aufrufen

Vermittlungsgutschein: Wie hilft er und was muss ich wissen?

Comcave College GmbH

Was ist ein Vermittlungsgutschein und was bringt er mir?

Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Vermittlungsgutscheinen, die Ihre Chancen auf eine neue Anstellung deutlich steigern:

  1. AVGS-Gutschein für Coaching und Qualifizierung
  2. AVGS-Gutschein für private Arbeitsvermittlung

Damit Arbeitsuchende bestmögliche Chancen auf einen schnellen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt bekommen, ist es unter Umständen möglich mehrere Vermittlungsgutscheine zu erhalten. In der Regel ist es sinnvoll zunächst mit den Maßnahmen zur Qualifizierung zu beginnen. Hierzu können Vermittlungsgutscheine für Coaching und Qualifizierung genutzt werden.

Entsprechen die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse den aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes, kann über einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein die Inanspruchnahme einer privaten Arbeitsvermittlung (kurz: AVGS MPAV) ermöglicht werden.

1. Vermittlungsgutschein für Coaching und Qualifizierung

Coachings oder Qualifizierungen, die mit dem AVGS gefördert werden, heißen „Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung“. Beim COMCAVE.COLLEGE finden Sie hierzu zahlreiche Kurse, die nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert sind und mit dem AVGS-Gutschein in Anspruch genommen werden können.

Die Kurse von COMCAVE bereiten Sie optimal auf den Wiedereinstieg in den Beruf vor. Wir unterstützen Sie effektiv dabei Lücken in Ihrer Bewerbungsmappe zu schließen oder Sie mithilfe erfahrener Dozenten ideal auf Bewerbungsgespräche vorzubereiten. Auch das Auffrischen vorhandener Kenntnisse kann zur Qualifizierung beitragen und ist daher in vielen Fällen förderfähig.

Beispiele für zertifizierte Aktivierungsmaßnahmen bei COMCAVE:

Voraussetzungen für eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung:

  • Sie müssen die persönlichen Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen. Genaueres erfahren Sie dazu später.
  • Die Maßnahme muss Ihnen bei der Arbeitssuche weiterhelfen und von Ihrer Vermittlungsfachkraft bei der Agentur für Arbeit als sinnvoll angesehen werden.
  • Die Maßnahme muss von einem zertifizierten Bildungsträger angeboten werden und den Vorgaben des AVGS entsprechen.
  • Die Agentur für Arbeit muss vor Beginn der Maßnahme der Teilnahme schriftlich zugestimmt haben.

Welche Vorgaben muss ich beachten, wenn ich ein AVGS-Gutschein erhalten habe?

Jeder Vermittlungsgutschein für Coaching und Qualifizierung enthält feste Vorgaben, die unbedingt zu beachten sind. Unter anderem kann der Gutschein regional und zeitlich eingeschränkt beziehungsweise befristet sein. Nur wenn die von Ihnen ausgewählte Maßnahme die Vorgaben erfüllt, kann diese durch den Gutschein gefördert werden. Suchen Sie sich daher eine Maßnahme aus, die zu den vorgegebenen Rahmenbedingungen passt.

Folgende Vorgaben finden Sie auf Ihrem AVGS:

  • Ziel der Maßnahme
  • Maximale Dauer der Maßnahme
  • Gültigkeitszeitraum des AVGS
  • Region, in welche die Maßnahme stattfinden muss

Sie finden bei COMCAVE eine große Auswahl an Maßnahmen, die deutschlandweit zu zahlreichen Startterminen angeboten werden. Darüber hinaus erstellen wir für Sie einen individuellen Lernpfad, der unterschiedliche Module miteinander kombiniert. Hierdurch möchten wir Ihnen optimale Voraussetzungen bieten Ihren AVGS-Gutschein bestmöglich einzusetzen. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, welche Maßnahmen aus unserem Angebot den Vorgaben Ihres AVGS-Gutscheins entsprechen.

2. Vermittlungsgutschein für private Arbeitsvermittlung

Mit dem AVGS MPAV können Sie einen Vertrag mit einem privaten Arbeitsvermittler schließen. Dieser wird für Sie auf die Suche nach geeigneten Arbeitsstellen gehen und Sie darin unterstützen Ihren neuen Job erfolgreich anzutreten. Nach gelungener Vermittlung in eine den Anforderungen entsprechende Tätigkeit bekommt der Vermittler Ihren Gutschein im Original und kann diesen bei der Agentur für Arbeit einlösen.

Wer erhält einen AVGS für private Arbeitsvermittlung?

Arbeitslose und Arbeitsuchende, die Arbeitslosengeld I beziehen, haben einen Rechtsanspruch auf einen Vermittlungsgutschein für eine private Arbeitsvermittlung. Hierbei muss lediglich eine Wartezeit von sechs Wochen innerhalb der letzten drei Monate des Bezugszeitraums beachtet werden.

Voraussetzungen für die Kostenübernahme des privaten Vermittlers:

  • Sie haben einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein für die Inanspruchnahme einer privaten Arbeitsvermittlung (AVGS MPAV) von Ihrer Agentur für Arbeit oder Ihrem Jobcenter erhalten.
  • Sie haben einen Vertrag mit einem als „Maßnahmeträger“ zertifizierten Arbeitsvermittler geschlossen.
  • Sie werden in eine versicherungspflichtige Beschäftigung mit mindestens 15 Wochenstunden vermittelt.
  • Sie haben die Vorgaben des AVGS (MPAV) bezüglich Region und Gültigkeit eingehalten. Diese Angaben finden Sie direkt auf Ihrem Gutschein.

Wer kann einen Vermittlungsgutschein beantragen?

Grundsätzlich kann jeder, der arbeitslos oder arbeitsuchend ist, einen Antrag auf einen Vermittlungsgutschein stellen. Während aber Arbeitslose nach einer Wartezeit von sechs Wochen Arbeitslosigkeit innerhalb der letzten drei Monate einen Rechtsanspruch auf den AVGS MPAV erhalten (§ 45 Abs. 7 SGB III), liegt bei den anderen Antragsberechtigten die Vergabe des Vermittlungsgutscheins – ähnlich wie beim Bildungsgutschein im Ermessen des zuständigen Sachbearbeiters. Hierzu gehören:

  • Empfänger von Arbeitslosengeld II
  • Erwerbsaufstocker
  • Nichtleistungsempfänger
  • Berufsrückkehrer nach der Elternzeit oder nach der Betreuung pflegebedürftiger Personen
  • Fach- sowie Hochschulabsolventen
  • Gekündigte Arbeitnehmer
  • Arbeitnehmer, dessen befristete Stelle, Elternzeit, Studienzeit oder Ausbildung in weniger als drei Monaten endet

Vermittlungsgutschein beantragen - so geht’s!

Sie können den Antrag persönlich, telefonisch oder schriftlich per Brief, E-Mail, Fax oder über die Nachrichtenfunktion der Jobbörse stellen. Die besten Aussichten auf eine Zusage haben Sie allerdings in der Regel im persönlichen Gespräch. Hierbei können Sie gemeinsam mit Ihrem Sachbearbeiter herausfinden, welche Form der Förderung Sie am besten in der Realisierung Ihrer Ziele unterstützt. Sollten Sie alle Voraussetzungen erfüllen, erhalten Sie einen Bewilligungsbescheid der Arbeitsagentur oder des Jobcenters und können die Maßnahme antreten.

Sie finden in den Kursbeschreibungen von COMCAVE detaillierte Informationen zu den Vorteilen der jeweiligen Maßnahme. Gerne können Sie diese Beschreibungen Ihrem Sachbearbeiter als Unterstützung zur Entscheidungsfindung vorlegen.

Das Wichtigste zum Vermittlungsgutschein auf einen Blick

  • Die Vergabe des Vermittlungsgutscheins erfolgt durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter.
  • Ein AVGS-Gutschein dient zur Kostenübernahme von Qualifizierungsmaßnahmen oder der Jobsuche über private Arbeitsvermittler.
  • Der Sachbearbeiter entscheidet üblicherweise über die Vergabe des Vermittlungsgutscheins.
  • Die auserwählte Maßnahme muss die Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern.
  • Der Bildungsträger muss nach AZAV zertifiziert sein.
  • Zeitliche und/oder regionale Beschränkungen des Vermittlungsgutscheins sind möglich.

Arbeitsuchende sollten sich die Vorteile des Vermittlungsgutscheins nicht entgehen lassen. Ob Bewerbungstraining oder spezielle PC-Kurse: Der Gutschein eröffnet Ihnen viele Möglichkeiten kostenlos an Maßnahmen teilzunehmen, die Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich verbessern können.

weitere Artikel zum Thema

Um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website comcave.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.